Anleitungen usw. ................ auf Deutsch

  • Gleich mal noch ne Frage:
    Mal abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, dass eine deutschen Firma keinen deutsche Homepage hat


    verstehe ich nicht, dass wichtige Anleitungen wie
    - Deeper View and Reference Manual (English)
    - MIDI Parameter Documentation (Rev. 103)
    pder die
    Addenum's
    nicht auch auf deutsch gibt.


    Mein Englisch ist ok und ich verstehe schon was da steht,
    aber deutsch ist nun mal unsere Muttersprache und schneller verständlich als englisch.
    Das macht müde, auf dauer keinen Spaß und kostet viel Zeit in der man lieben mit seinem KPA Musik machen könnte.


    Ich denke, dass die ganzen Handbücher doch bestimmt zuerst auf deutsch geschrieben werden !?
    Wo ist das Problem die den Nutzern zur Verfügung zu stellen !?

  • In einem anderen Thread hatte CK persönlich geschrieben dass es wohl zu zeitintensiv wäre die ganzen Anleitungen aufgrund der ständigen Überarbeitungen zu übersetzen.


    auf der einen Seite verständlich.... Auf der anderen Seite liegt die Vermutung schon nahe dass es zu jedem Dokument auch ein deutsches Original geben muss. Evtl. täuschen wir uns d aber auch.

  • Um ehrlich zu sein, ich sehe keinen Sinn darin, bei jedem Software-Update wieder mehrsprachige Dokumentation zu schreiben.


    1. Das kostet sehr viel Zeit, die besser anders genutzt wird.
    2. Was bringt eine deutschsprachige Dokumentation, die dann zwangsläufig doch wieder vor englischen Fachbegriffen strotzt?
    3. Deutsch ist auch nicht der Nabel der Welt, wenn mehrsprachig, dann auch richtig. Wie wäre es mit japanisch, spanisch, französisch, russisch, chinesisch, Hindi usw.? Soll jeder Landsmann (Landsfrau) auf einer muttersprachlichen Dokumentation bestehen? Oder können wir uns nicht einfach auf die de-facto Weltsprache englisch einigen?


    Im übrigen glaube ich nicht, dass bei Kemper Handbücher erst auf deutsch geschrieben und dann mühsam ins englische übersetzt werden. ;)

  • Hahaha - Deutsche Firma, welche die Muttersprache nicht beherrscht 8o - klingt zumindes so aus den Antworten.


    Als ob jede Woche ein Update kommt, das übersetzt werden muss.
    Ich denke eine ordentliche Bedienungsanleitung, die alles mal in mehreren Sprachen
    erklärt, sollte schon drin sein.
    Wobei die englische Ausführung auch nicht perfekt ist und immer noch viele Fragen offen lässt.
    Naja, man(n) soll ja auch nicht lesen, sondern spielen.

  • Ihr solltet aber auch bedenken, dass sich eine technische Dokumentation nicht so einfach nebenbei schreiben lässt.


    Die Schreibkraft oder der Webdesigner könnte das vielleicht aber die haben meist wenig bzw keine Ahnung von der Materie und den technischen Zusammenhängen. Der Entwickler wiederum hat nicht unbedingt Ahnung, wie man gute und verständliche Texte schreibt. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Entwickler heute auch nicht zwangsläufig deutscher Muttersprachler sein muss. Es ist also unter Umständen gar nicht so einfach, in einer Firma jemanden zu finden, der die Bedienungsanleitungen überhaupt schreiben kann.


    Bei einer kleinen Firma, die keine eigene Abteilung für so etwas hat, macht so etwas dann oft der Chef oder einer der Entwickler nebenbei, weil die noch am ehesten in der Materie drinnen stecken. Aber deren Zeit ist eben begrenzt.


    Bei uns ist das ähnlich. Wir sind auch eine kleine Firma, wo alle Deutsche sind. Trotzdem ist sämtliche interne und externe Dokumentation komplett in Englisch. Deutsch gibt es nur auf Anfrage, denn die meisten Deutschen haben keine Probleme mit Englisch. Umgekehrt funktioniert das aber leider nicht.

  • Das soll jetzt hier nicht zur Grundsatz-Diskussion werden !


    Mit einem so komplexen Teil wie unserem Kemper,
    muss man sich auch schon ein bisschen mit beschäftigen.
    Nur spielen hilft da nicht.
    ist bestimmt nicht einfacher zu erstellen als deutsch :D
    Deeper view........ gibt's ja doch auch auf japanisch,


    Natürlich muss nicht jedes update übersetzt werden, aber neben den Basics,
    hätte ich schon gerne Deeper view.... auf deutsch gehabt.

  • ich she das GANZ genauso wie Manfred, ich tue mich unheimlich schwer mit dem Englischen und es ist für mich einfach ein Ärgerniß das eine deutsche Firma mit einem deutschen Produkt nicht willens ist hier anständige Manuals/Service zu liefern. Die sollten sich mal ein BSP an G66 nehmen, die überstezten den FRactalkram gleich immer in mehrere europäische Sprachen. Ich nutzte bis heute genau aus diesem Grund leider nur ein Bruchteil der Möglichkeiten des Kempers was echt schade ist - ud man traut sich ja schin gar nicht mehr gewisse Dinge nachzufragen weil man dann eins übergebraten kriegt nach dem Motto: "Steht doch hier".... Ich sag´s mal ganz klar; wären da nicht Alleinstellungsmerkmale des Kempers wäre das für mich eine klare Kaufabsage, man stelle sich vor andere deutsche Hersteller mit einem dt. Produkt würden sich das erlauben, z.B. bei Küchenmaschienen oder einem Telefon, Fritzbox, Auto, egal, sowas gibt´s einfach gar nicht.......Und ich sage auch klar das liegt am Willen, nicht am Können.

  • Hallo Leute,

    sicher sollte der Entwickler seine Zeit dazu verwenden, weitere Innovationen in den „Profiler zu schrauben“. Ich gebe aber zu, dass mir die Übersetzung vieler Praxistipps hier aus dem Forum (und eben auch aus der Bedienungsanleitung) nicht „flüssig“ gelingt – ich benötige schon einige Zeit.
    Dass es anders geht, beweist die "Workshop Tour Documentation" zur Profiler-Tour; eine Broschüre, die bei dieser Veranstaltung zu erhalten war, aber auch im Rahmen des entsprechenden Rig-Packs als PDF enthalten ist. Das wisst ihr sicherlich.
    Die darin enthaltenen Tipps und Gedanken auf Deutsch waren für mich eben leichter zu erfassen.
    Ich würde mir wünschen, Kemper gäbe in angemessen Abständen solche Broschüren heraus.
    Zum „Release“ der „Remote Control“ wäre mir dies eine Hilfe.

  • Na ja, der Vergleich mit Telefonen, Autos oder Fritzboxen hinkt doch gewaltig. Ich kann euch ja verstehen aber das sind alles Bereiche, wo Milliardenumsätze im Spiel sind. Da ist das auch kein Problem, mal eben ein ganze Horde von Übersetzern zu beschäftigen und selbst da gibt es die erweiterten Dokumentationen, FAQs, Tipps'n'Tricks oft auch nur in Englisch.


    Der Musikbereich ist nun einmal ein extrem kleiner Nischenmarkt und da sind selbst namhafte Firmen wie Marshall, Gibson oder Fender erstaunlich winzig, wenn man sich mal die Anzahl der Beschäftigten anguckt. Eine Firma wie Kemper ist zwar auch keine One-Man-Show mehr aber trotzdem weit davon entfernt, selbst in diesem kleinen Markt irgendwie als groß zu gelten (von den Dimensionen Samsungs, VWs oder AVMs ganz zu schweigen).


    Die beste Chance, die man als nicht englischer hat, ist auf Dauer sicher das Wiki. Im Moment ist da zwar auch noch alles in Englisch aber bei Wikipedia funktioniert das ja auch.

  • Die beste Chance, die man als nicht englischer hat, ist auf Dauer sicher das Wiki. Im Moment ist da zwar auch noch alles in Englisch aber bei Wikipedia funktioniert das ja auch.


    Also ich persönlich werde sicher keine X Instanzen von MediaWiki aufsetzen und diese dauerhaft pflegen und mit interlanguage Links ausstatten. Das sprengt wirklich den Rahmen dieses Projektes bei weitem. Aber es sei jedem freigestellt, ein deutschsprachiges (oder multilinguales) Wikisystem aufzubauen. Kein Problem, wenn sich das jemand ans Bein binden möchte. ;)

  • ich glaube wir müssens uns daran gewöhnen, dass immer mehr Inhalte, Anleitungen usw nur noch auf englisch angeboten werden.


    In unsererer schnelllebigen Zeit hinkt meisst schon die englische Doku hinterher.


    Ich arbeite in meinem Hauptberuf für eine große Deutsche Firma - und wir erstellen inzwischen auch alles nur noch auf englisch.

    (All trademarks are trademarks of their respective owners, which are in no way associated or affiliated with soundside.de)


    Great Profiles --> soundside.de

  • Ich bedaure weniger, dass die Anleitungen in Englisch verfasst sind (Lesen ist ja meistens nicht so ein großes Problem) sondern eher, dass man seine offenen Fragen (die nicht zuletzt aus fehlenden Erklärungen oder aus individuellen sprachtechnischen Problemen in den Dokumenten resultieren) in Englisch im Forum formulieren muss. Es stellte sich für mich z.B. sehr zeitaufwändig dar, als ich versucht habe, eine Anregung für die Output-Section im Forum zu platzieren (4 Anläufe um den Sachverhalt genauer zu erläutern um dann schlussendlich die Empfehlung zu bekommen, dass die Verbesserung, die ich vorgeschlagen habe, noch nicht im KPA implementiert ist); oder wenn ich die Anzahl der Threats lese, die von "Clean sense" und "Distortion Sense" handeln, frage ich mich oft, ob da nicht eine umfassende deutsche Erklärung, die Gesamt-Blindleistung erheblich verringern könnte.
    Ich würde es begrüßen, wenn man ein Deutsches Forum vorfände, so wie es vor einiger Zeit schon mal versucht wurde. Für uns Muttersprachler würde man dann möglicherweise erstmal im deutschern Forum nachfragen und ggf. erst danach das Wissen der englischsprachigen KPA-Nutzer "anzapfen".

  • Danke für die Orientierungshilfe :thumbsup:
    Ich dachte eher, dass man dieselbe Forumsstruktur auch in Deutsch anlegt. Also eher beim Aufruf des Forums nach Deutsch (Japanisch) oder Englisch gefragt wird und dann dieselbe Struktur vorfindet.
    Eine Verbesserung wäre es deshalb, dass man nicht in einem Threat 15 Themen behandelt.

  • Du kannst hier beliebig viele neue Threads eröffnen, ganz nach Bedarf.
    Solange hier nicht genausoviel los ist wie im englischen Teil des Forums, macht es doch gar keinen Sinn, hier auch noch weitere (vorwiegend leere) Unterforen einzurichten, nur damit sie da sind. Und unabhängig davon kann das ja kaum der Grund sein warum du das vorhandene Angebot nicht einfach nutzt. ;)

  • Muttersprachler ist jeder auf dieser Welt.


    Der Ressourcenpool im internationalen Forum ist um ein vielfaches größer und ich behaupte jetzt einfach mal, dass nahezu alle registrierten deutschen User dort regelmäßig lesen.
    Neben dem Ressourcenargument gibt es für mich auch das wichtige Argument, dass die Informationen möglichst an einem Platz gesammelt werden sollten. Deutschland ist und bleibt die Nische eines Nischenmarkts.


    Außerdem fallen mir spontan bestimmt 5 deutsche Dauergäste im internationalen Forum ein (inklusive Martin), die Du bei besonders kniffligen Fragen freundlich per PM anfragen könntest, ob sie Dir Tipps geben können.
    Eine Email an den komplett deutschsprachigen Support geht auch immer.


    Ansonsten: Auf Seite 104/105 des aktuellen Einführungshandbuchs ist der Umgang mit clean sense und input presets meiner Meinung nach perfekt und auf Deutsch erklärt.

  • Ich selbst habe keine Probleme im Verständnis und mit der Anwendung von CS und DS, nur habe ich im "englischen" Forum eine aberwitzige Anzahl von Fragen und Antworten gesehen, die nahelegen, dass sie nicht nur mangels technischem Verständnis zu einem großen Teil auch auf Grund sprachlicher Schwierigkeiten resultieren.


    Aber was ich auf die Antwort von Lightbox hin nun sehe, ist, dass dieses Unterforum eigentlich genau das ist, was ich suche (wenn ich's mal eilig habe, erstmal hier in Deutsch fragen, bevor ich mein verbesserungsfähiges Englisch im Allgemeinen Forum bemühe).


    Also werde ich wohl mein "Fletcher-Munson-Effekt"-Problem bei Gelegenheit hier mal platzieren.
    Bis bald also

  • Hallo Kemper Freunde! :)
    Ich finde es wirklich sehr schade, das ein deutsche Hersteller keine deutsche Referenzanleitungen online
    bereitstellt. Und vielleicht bin ich nicht der einzige, der so gut wie kein englisch kennt (müsste leider andere
    Sprache lernen!) Aber ich hätte mich sehr gerne und intensiv mit dem KPA beschäftigt! (z. B. Effekte, Ausgang-Optionen u.s.w.) :thumbup: Für die Methode daß alles auszuprobieren, fällt mir leider die Zeit, ich hätte es lieber gelesen und dann sofort auf dem Gerät umgesetzt, dann bleibt's auch hängen... :rolleyes:
    So wie es aussieht wird's keine Referenz Manual in deutsch geben... Was aber der Hammer ist, bei meinen allen Geräten (und das war schon jede Menge, ich mache schon über 35 Jahre Musik) Rolland, Zoom, Yamaha, Line6 u.s.w. hat es immer geklappt mit dt. Anleitungen, selbst wenn sie nicht dabei waren,
    du konntest sie herunterladen und einige haben sie mir sogar zugeschickt! :thumbup: Das kann man gross schreiben: "KUNDENFREUNDLICH" :) Und ausgerechnet bei der deutsche Fa. die ein ABSOLUTES SUPER TEIL auf den Markt gebracht hat zieht jetzt so zu sagen die rote Karte! :cursing:
    Hat jemand einen Vorschlag?
    Es wird mich sehr freuen, wenn mir jemand weiter helfen konnte.