Erste Schritte?

  • Hallo Leute.
    Seit gestern steht mein Kemper hier.
    Ein bißchen ausprobiert habe ich auch schon.
    Was würdet Ihr empfehlen, sind die nächsten Schritte?
    :)


    Willkommen.
    Empfehlung: erstmal das Referenzmanual (bitte downloaden) lesen und nachvollziehen.
    Dann mit den ab Fabrik installierten Profilen spielen und Spaß haben, gleichzeitig lernen, wie man mit den Reglern sinnvoll Parameter ändern kann.


  • Willkommen.
    Empfehlung: erstmal das Referenzmanual (bitte downloaden) lesen und nachvollziehen.
    Dann mit den ab Fabrik installierten Profilen spielen und Spaß haben, gleichzeitig lernen, wie man mit den Reglern sinnvoll Parameter ändern kann.


    Hallo und Willkommen. Auch wichtig, was Ingolf sagt, klaro. ICH würde mir aber erst mal paar wirklich sehr gute Profile besorgen. Die üblichen Verdächtigen
    kommen hier in Frage (also MBritt, Andi44, sinmix und Dutzende andere) je nach Musikgeschmack, den Drumcomputer anschmeißen und aufnehmen ...
    Und genießen, dass ein phantastisch klingender Amp nur noch 5kg wiegen muss.
    Dann meine Amps profilen, den besten behalten und den Rest verkaufen. VG

    My occupation: showing teenagers the many hidden secrets of the A-minor chord on the guitar.

  • Schon mal merci für dieses Hilfe.
    Die ersten Experimente waren booooaaaahhh.
    Das Teil via Mindprint TRIO (ein echt altes Teil, was wahrscheinlich keiner kennt) in meine Studio-Boxen.
    Der erste Favorit ist Gondwana Mars Lead.
    Das kommt an meinen Marshall schon echt ran.
    Sau geil!
    Wo bekomme ich wirklich gute Profiles her?
    Ich benötige nicht hundert davon, sondern
    1 Fender Clean Sound, 1 Fender Crunch Sound, 1 Vox AC 30 verzerrt, 1 Marshall Crunch, 1 Marshall Zerrsound.
    Merci!


  • Mit Vox kennt sich Ingolf besser aus, Marse und 7ender gibt es sehr sehr gute, aber alle professionelle Profile. Einfach mal in der Rubrik schauen und
    paar Stunden die Samples anhören, das kann süchtig machen ... :D

    My occupation: showing teenagers the many hidden secrets of the A-minor chord on the guitar.

  • 1 Fender Clean Sound, 1 Fender Crunch Sound, 1 Vox AC 30 verzerrt, 1 Marshall Crunch, 1 Marshall Zerrsound.


    Hallo!
    Ich bin auch ein Newbie und stehe vor der gleichen Aufgabe. Kurz meine bisherigen Favs:
    Fender Clean = TAF Fan D´lux Clean (Factory Rig)
    Fender Crunch = bei mir derzeit unbesetzt, evtl. TAF BM Cranked (Factory Rig)
    Vox AC 30 = Morgan AC 20 (freies Rig aus dem Rig Exchange)
    Marshall Crunch = JCM 800 Push (TAF kommerzielles Rig)
    Marshall Zerrsound = JCM 800 Drive (TAF kommerzielles Rig)


    BTW: guidorist hat gerade eine Aktion mit sehr guten Rigs, das JTM Packet ist ein Traum!


    Beppo

  • Hmm... die Profile ab Fabrik sind alle professionell undich persönlich finde es schade, daß hier immer wieder der Eindruck erweckt wird, dies sei nicht so.
    Also ich denke immer noch, daß ich zunächst schauen würde, was mich da anspricht, und erst später 'eventuell' nach ein paar externen umsehen.
    Ganz ehrlich sind sehr viele auch der externen 'professionellen' Profiles keinen Deut besser als die aus der Fabrik, finde ich.
    Meine Reigenfolge wäre
    1. Fabrik- Profile
    2. Kemper Rig- Packs
    3. und dann weiter sehen.

  • Ich würde Euch auch empfehlen erst mal die Werksprofile zu nutzen und kennenzulernen. Ich bin da ganz bei Ingolf. Warum?

    • Einerseits gibt es dort auch jede Menge gute und brauchbare Profile.
    • Andererseits werdet Ihr irgendwann feststellen was Studio- (Home-Recording-) Profile sind und was Live-Profile. Und vor allem was daran jeweils gut ist. Manchmal sieht man später Rigs vollkommen anders!
    • Schließlich lernt Ihr den Kemper nur kennen, wenn Ihr Knöpfchen dreht. ^^
    • Irgendwann wird der Punkt kommen, wo Ihr sagt, dass Ihr auch sehr eigene Profile haben wollt, also Unikate. Den Ergeiz zumindest habe ich entwickelt. Stichwort: Kreativität.
    • Der Profiler ist eben nicht nur ein Profiler, mit Effekten, sondern auch ein Modeller, wenn man ihn so nutzt. Dazu muss man aber 1.- 4. vernünftig beherrschen und wissen was man macht.

    Geht Ihr so vor, habt Ihr satt ein Jahr zu tun, bis Ihr wirklich Ahnung habt! Versucht zu Anfang - Ihr seid schon auf dem richtigen Weg - erst mal 5, 6 Profile zu wählen, die Euch am Nächsten kommen. Versucht sie zu individualisieren. Mit etwas Überblick werdet Ihr dann später bessere Profile finden. Dann entwickelt Ihr Euch auch schon langsam in die richtige Richtung. Ihr werdet dann immer besser und habt schließlich am Ende extrem zufriedenstellende Ergebnisse, die nur Ihr haben werdet, da bin ich ganz sicher.
    Herzlich Willkommen und viel Spaß dabei. :thumbsup:

  • Hallo und willkommen. Nach Ingolfs Methode lernst du viel über die Möglichkeiten des kpa, weil in den rigs auch Effekte gesetzt sind. Wenn du dann weitergehst empfehle ich dir als erstes den Rig Manager auf deinem Rechner zu installiere und den kpa mit dem Rechner entsprechend Anleitung zu verbinden. Im Rig Manager sind über 6000 kostenlose rigs. Viele davon sind Schrott aber es gibt durchaus Perlen die nichts kosten. Z.B. Rigs von jevo oder thumas oder djemas. Ich hab mich gerade in einen durchprofilierten diezel herbert von user juanma blanco verliebt, für mich mit einer der besten Amps im RM. Den mit anderen cabs kombiniert und man hat fun ohne Ende.
    PS: Super kostenlose cabs bekommst du bei till schleicher, brauchst nur nach Seite zu googeln und das free cab pack downloaden. Probier die rigs ruhig mal mit anderen cabs aus, da steckt viel an Soundverbesserung drin.
    http://www.tillschleicher.com/kemper-profiles/
    the free 2012 pack.