Online Experiment - Discernibility of KPA vs original amp sounds

  • No, apart from a bugfix a few years ago regarding the bass response the profiling hasn't changed. But people generally have gotten better at creating content, i.e. how to profile correctly.


    Danke, Ingolf! Also doch, zumindest was die "bass response" angeht. Die Hörbeispiele aus dem Test sind nämlich mit ziemlicher Sicherheit dieselben wie aus dem Interview. Und das Interview ist von 2012. Deswegen frage ich mich, ob der Test überhaupt ein repräsentatives Ergebnis im Jahr 2018 liefern kann.

  • Und?

    2012, da wurde Fett noch mit O geschrieben. Man höre sich nur mal Profiles aus der Zeit an und nehme welche von heute....
    Bin mal gespannt ob die Aussagen heute noch dieselben sind. Der Testbericht von 2012 ist nicht so mein Ding, wenn man mal kritisch liest hat man sicher an manchen Stellen ein leichtes Grinsen im Gesicht. Habe ich öfter mal, wenn ich Test mit Herrn Weihe lese ( siehe evtl. auch mal den Gibson Test aus Gitarre und Bass mit seiner roten Düwel Gibson)..........Hat für mich schon was von Entertainment.

  • Auch ein Peter Weihe ist fehlbar.
    Und, wie gesagt, gut profilen will gelernt sein.
    Ich würde gerne lesen, was Weihe sagt, nachdem @and44 von theampfactory seine Amps profiled hat.

    Er wird dann wahrscheinlich sagen " Ganz prima Gerät der Kemper, aber ich höre gaaannz hinten in den Tiefenmitten ein leichtes Kratzen, was bei mir im Amp durch die selektierten Röhren glattgebügelt wird". Ansonsten ist der Kemper ganz brauchbar.

  • die Studie an sich ist doch völlig realitätsfern aber typisch für uns Gitarrenfreaks. Entweder bin ich "passiver" Hörer, dann höre ich E-Gitarren normalerweise nur innerhalb eines fertigen Endprodukts (CD etc.) und kann dabei unmöglich die Kette (Ironie an)"Finger - Anschlag-Pickup - Gitarrentyp/Holz-Kabel -Stomps-Amp mit Röhren??? Speaker-Mikro-Preamp-Wandler+weitere Behandlung beim Mix 100%ig richtig nachvollziehen(Ironie aus) oder ich bin Gitarrist, dann muss ich das selbst beim Spielen fühlen, ob mit rechtsdrehenden Trafos und linksgewickelten Pickups is t mir dann ziemlich egal, Hauptsache, ich habe Spaaass.
    Ich habe seit über 30 Jahren mit Röhrenamps experimentiert, mehr Geld nur in Röhren als in den Kemper gesteckt und bin jetzt seit fast 2 Jahren überzeugter Kemper-Fan. Es gibt immer wieder Situationen, bei denen ich mit dem Kemper nicht zufrieden bin, die gab/ gibt es aber bei Röhrenamps auch.
    By the way - wer finanziert eigentlich diese unglaublich wichtigen Studien?

  • Doch, die Antwort kam Ende Februar 2018.


    51,7% haben einen echten Amp identifiziert, wenn das Hörbeispiel mit einem solchen gespielt wurde.

    60% haben den Kemper identifiziert, wenn das Beispiel mit dem Kemper gespielt wurde.