1968er Marshall JMP "Plexi"-Profiles!

  • Moin, ein guter Kumpel von mir hat vor kurzem den Marshall JMP " Plexi", mit drei verschiedenen Mikros und Gainstufen geprofiled und das ganze dann auch noch für die Öffentlichkeit freigegeben. :-)
    Als Preamp hat er den "Neve Portico 5012" benutzt.
    Checkt's einfach mal aus! :-)
    http://bit.ly/2pqcofE


    (Made by Dennis Koehne)

  • Danke!Aber mit was für einer Gitarre wurden die Profiles eingestellt?Das wird meistens vergessen,ist aber enorm wichtig.Denn was nützt mir der Fingerprint einer Strat,wenn ich Les Paul Player bin?

    ??
    'Früher' haben die Leute auch nicht komplett ihre Plexis verstellt, wenn sie live von Strat auf Les Paul gewechselt sind. Ein bisschen mehr/weniger Höhen und Bass, ein kurzer Dreh am Gainregler, die Strat brauchte fast immer einen Booster ...
    Es gibt keinen Fingerprint beim Profilen.
    Es gibt nur den Fixpunkt, für welche Gitarre man meint, seinen Amp fürs Profilen optimal eingestellt zu haben.
    Ich nutze tatsächlich die gleichen Profiles mit einem Gitarrenspektrum von Tele/Strat über Les Paul Junior mit P 90 über Gretsch mit Filtertrons bis hin zu SG/Les Paul, ohne an den Profiles schrauben zu müssen.


    Läuft.

  • Ist doch Wortklauberei,Kollege:Ob Fixpunkt oder Fingerprint,gemeint ist das selbe,eine feststehende Momentaufnahme.Wenn Du der Meinung bist,so zu arbeiten,ok.Ich benutze den KPA halt anders.T.A.F. gibt zum Beispiel in ihren Profiles die Instrumentenart an,der Unterschied beim selben Amp mit jeweiliger Einstellung ist schon anders.Und extreme Drehungen am Profil bringen eh nix Gutes.Die/das Zauber-Profile/s,welches Strat,Tele,Gretsch und..und...und
    optimal klingen läßt ohne Änderung,würde mich brennend interressieren! :thumbsup:

  • Ist doch Wortklauberei,Kollege:Ob Fixpunkt oder Fingerprint,gemeint ist das selbe,eine feststehende Momentaufnahme.Wenn Du der Meinung bist,so zu arbeiten,ok.Ich benutze den KPA halt anders.T.A.F. gibt zum Beispiel in ihren Profiles die Instrumentenart an,der Unterschied beim selben Amp mit jeweiliger Einstellung ist schon anders.Und extreme Drehungen am Profil bringen eh nix Gutes.Die/das Zauber-Profile/s,welches Strat,Tele,Gretsch und..und...und
    optimal klingen läßt ohne Änderung,würde mich brennend interressieren! :thumbsup:

    Was ist schon optimal? Ich hatte gerade Erbsensuppe und habe die Erbsen nicht gezählt. Hat einfach geschmeckt. :)
    TAF erstellt ja auch keine Profile für unterschiedliche Gitarren (ach halt, ich glaube, Andy hat das für sein erstes Profile- Pack tatsächlich mal gemacht, nämlich Strat, Tele und LP, muss ich nochmal schauen, aber er ist offensichtlich davon auch wieder abgekommen).
    Jedenfalls Ich benutze in meinem Bandsetting (ohne für den Gitarrentyp an den Profilen zu schrauben):
    1. Morgan AC 20 von rmpacheco
    2. Marshall Silver Jubilee von TAF
    3. Vox AC 30 Handwired (von mir selbst profiled)
    4. Vox AC 30 von topjimi.


    Mit Ausnahme von 3. sind alle Profiles gut erhältlich.


    Ich hab letzte Woche einen neuen Marshall Mini Jubilee 2525C bekommen und diese Woche ein Satriani Head Marshall JVM 410HJS.
    Auch mit diesen neuen geilen Amps, die ich erst noch in Ruhe profilen will, scheint sich aber meine These ebenfalls zu bewahrheiten:
    Ich stöpsele die unterschiedlichen Gitarren ein und es klingt amtlich, (siehe oben die Erbsensuppe).


    Damit wollte ich natürlich nicht unterstellen, dass du ein Erbsenzähler bist, also nicht falsch verstehen.
    Dir wünsche ich schöne Ostern!!

  • JVM 410HJS!! Will haben!!!


    Du hast recht, Andy hat ein paar Profile mit strat, tele und les gemacht und hat das dann wieder drangegeben.


    Ich kann da nicht viel mitreden. Erstens hab ich keine Tele und zweitens hat meine Strat , wie meine les paul , air norton am Hals und super distortion an der bridge. Das klingt schon einigermaßen, aber am Ende sind meine Performances auf die Gitarren abgestimmt. Ich kann zwar mit der Strat alle Performances spielen, habe aber extra Strat performances angelegt.


    Wenn ich so überlege , kann ich mir schon vorstellen, dass es einen Unterschied macht ob ich ein Profil mit Singlecoil oder Humbucker anlege und das refining damit mache. Die Profile mit der Strat müssten eigentlich "dünner" klingen, aber ich weiß es halt nicht. Kann ja auch sein, dass das gar keinen Einfluss hat und dem Kemper völlig egal ist welcher pickup beim profilen da dran hängt und er einfach nur ein Signal braucht und dann ist am Ende evtl. nur die Lautstärke etwas leiser wenn man ne Strat genommen hat.


    Evtl. kann @Burkhard da Erleuchtung bringen.

  • Deine Erbsensuppen-Theorie ist gewagt,Ingolf!
    Das mag für Hanseaten zutreffen,aber in Thüringen ist Erbsensuppe Philosophie!
    Nur ein Gewürz falsch oder gar vergessen und es enstehen existenzielle Probleme! :D
    Dir auch ein feines Osterfest und gute Gigs über die Feiertage :thumbup: !

  • Wenn ich so überlege , kann ich mir schon vorstellen, dass es einen Unterschied macht ob ich ein Profil mit Singlecoil oder Humbucker anlege und das refining damit mache. Die Profile mit der Strat müssten eigentlich "dünner" klingen, aber ich weiß es halt nicht. Kann ja auch sein, dass das gar keinen Einfluss hat und dem Kemper völlig egal ist welcher pickup beim profilen da dran hängt und er einfach nur ein Signal braucht und dann ist am Ende evtl. nur die Lautstärke etwas leiser wenn man ne Strat genommen hat.


    Evtl. kann @Burkhard da Erleuchtung bringen.

    Na ja, DIESER Punkt ist oft schon besprochen worden (auch von offizieller Seite):
    Definitiv spielt die verwendete Gitarre beim Refining keine Rolle.
    Und das Profiling selbst erfolgt ebenfalls ohne Zutun der Gitarre.


    Zum JVM 410HJS: Was für ein geiler Amp!!! Extrem vielseitig, vier Dreikanaler in einem, wenn man so will. Im Vergleich zum normalen JVM 410H weniger maximale Zerre (aber immer noch viel mehr als genug) und der Charakter der Zerre mit deutlich weniger Kompression, dadurch viel offeneres Klangbild. Genau das war mir wichtig und deswegen habe ich ihn mir zugelegt. Man hört viel JCM 800 hier in den Genen, plus alle heißer gemachten JCM 800- Typen, also auch ganz modern bei Bedarf, plus ein Plexi- Kanal (Pate war hier wohl nach Satrianis Wunsch ein 1972er JMP) im Crunch Kanal grün.
    Last but not least der total cleane Kanal aus dem 6100.
    Ich bin total begeistert.
    Habe mir dazu die Marshall 1936V mit den Marshall Vintage Speakern gegönnt und finde die Kombi klasse, obwohl ich sonst noch etwas mehr zu Greenbacks tendiere, aber zwei Greenbacks sind in einer 2x12“ zu wenig belastbar. Evtl. experimentiere ich nochmal mit Creambacks.

  • Jau, der Amp ist def. der Hammer. Habe in vor ein paar Monaten in Witten mit ner 4x12 und einer Gibson CC gespielt. Hab mit offenem Mund davor gesessen.


    Die Combi mit Box und der CC lag leider bei 15.000€ :( Aber traumhaft! Mach mal ein paar Profile ^^

  • Hehe, der Löwenanteil des Preises fällt aber wohl auf die Gibson.

    In der Tat. Ein Hammerteil.


    Schau bitte mal in den neuen Beta threat. Ich dreh am Rad und bekomme das mit den stereo outs nicht hin.



    Hab einfach mal meine Rokits aus den Main outs ausgestöpselt und eine in Monitor out und die ander in direct out gesteckt. Monitor stereo angeklickt. Direct out wird direkt ausgegraut. Monitor out voller sound wie beim Main out. Directout nur gaaanz leise. Ahb alles durch. Esgeht einfach nicht, dass beide Boxen gleich laut sind und der Stereo Effekt zu hören ist. Stecke ich beide wieder in die MAin outs, ist alles gut und mein gesetztes Ping Pong Delay ist da und beide sind gleich laut. Idee?

  • In der Tat. Ein Hammerteil.
    Schau bitte mal in den neuen Beta threat. Ich dreh am Rad und bekomme das mit den stereo outs nicht hin.



    Hab einfach mal meine Rokits aus den Main outs ausgestöpselt und eine in Monitor out und die ander in direct out gesteckt. Monitor stereo angeklickt. Direct out wird direkt ausgegraut. Monitor out voller sound wie beim Main out. Directout nur gaaanz leise. Ahb alles durch. Esgeht einfach nicht, dass beide Boxen gleich laut sind und der Stereo Effekt zu hören ist. Stecke ich beide wieder in die MAin outs, ist alles gut und mein gesetztes Ping Pong Delay ist da und beide sind gleich laut. Idee?

    Könnte ein Bug sein. Ich komme aber leider erst morgen dazu, das zu checken.

  • Könnte ein Bug sein. Ich komme aber leider erst morgen dazu, das zu checken.

    Hab nochmal auf die alte release gewechselt und dann nochmal die beta draufgepackt. Gkeiches Bikd und außerdem ist jetzt sigar das dekay weg wenn ich auf monitir srereo schalte. Sieht schwer nach bug aus. Hab ein Ticket aufgemacht und sende auch mal ein backup an die Jungs. Bin gespannt. Geil wäre ja, wenn ich due mains zum Pult schicke (schön stereo) und monitor out für due frfr links und direct für eine frfr rechts und die laufen dann stereo.

  • Ich habe mich für mehrere M. Britt Profile entschieden mit denen ich was anfangen kann. Die klingen tatsächlich nur mit SC Gitarren wirklich gut. Und ich habe das Gefühl dass das bei M. Britt fast immer so ist.
    Aus meiner Sicht ist da schon was dran, was der Rumlieghund sagt.

  • Ich habe mich für mehrere M. Britt Profile entschieden mit denen ich was anfangen kann. Die klingen tatsächlich nur mit SC Gitarren wirklich gut. Und ich habe das Gefühl dass das bei M. Britt fast immer so ist.
    Aus meiner Sicht ist da schon was dran, was der Rumlieghund sagt.

    Wiederum: Das kann ich mit meinen MBritt- Profilen nicht grundsätzlich bestätigen, wobei man anmerken muß, daß ALLE MBritt- Profile, die ich kenne (ich habe, glaube ich, die ersten beiden Packs) recht dunkel abgestimmt sind, selbst mit meiner Tele. Das liegt daran, daß MBritt fast immer das gleiche Cab profiled mit seinen Amps, und er hat halt diese Vorliebe und seine Profile haben daher dieses Alleinstellungsmerkmal.
    Mit einem Humbucker, der in den Höhen etwas unterbelichtet ist (also die Overwound- Typen) kann das u.U. zu muffig sein.


    Meine Ausgangsthese sehe ich daher nicht grundsätzlich in Frage gestellt. :)

  • Ich habe mich für mehrere M. Britt Profile entschieden mit denen ich was anfangen kann. Die klingen tatsächlich nur mit SC Gitarren wirklich gut. Und ich habe das Gefühl dass das bei M. Britt fast immer so ist.
    Aus meiner Sicht ist da schon was dran, was der Rumlieghund sagt.

    Gut das die Geschmäcker unterschiedlich sind. ;) Ich nutze auch MBritt Profile, aber mit Humbuckern. Passt für mich.


    Ich habe ehrlicherweise noch nie darauf geachtet für welche Art Gitarre ein Profile gedacht ist. Interessiert mich auch nicht wirklich. Ich mach es an und dann heisst es entweder "Passt" oder "Passt mit kleinen Änderungen" oder "Weg".
    Ich bin da vielleicht auch nicht so empfindlich. Wenn ich ein Profile richtig gut finde, dann mit allen meinen Gitarren. Ich hatte noch keins, wo ich gesagt habe: "Das geht aber nur mit der Strat". :huh:

  • Gut das die Geschmäcker unterschiedlich sind. ;) Ich nutze auch MBritt Profile, aber mit Humbuckern. Passt für mich.
    Ich habe ehrlicherweise noch nie darauf geachtet für welche Art Gitarre ein Profile gedacht ist. Interessiert mich auch nicht wirklich. Ich mach es an und dann heisst es entweder "Passt" oder "Passt mit kleinen Änderungen" oder "Weg".
    Ich bin da vielleicht auch nicht so empfindlich. Wenn ich ein Profile richtig gut finde, dann mit allen meinen Gitarren. Ich hatte noch keins, wo ich gesagt habe: "Das geht aber nur mit der Strat". :huh:

    Hmmm, ich hab da schon Unterschiede. Nennen wir es mal den Wohlfühlfaktor. Ich lade ein neues rig mit der Strat und bang, passt wie Arsch auf Eimer. Stöpsel um auf die Jem oder Les Paul und geht gar nicht. Es muss was dran sein an den pickups bzw der Git. Schließlich soll man im Inspector auch den Pickup angeben. Habe aber auch viele Profile bei denen das einigermaßen passt.


    Zum Glück gibts ja genug Futter

  • ...
    Meine Ausgangsthese sehe ich daher nicht grundsätzlich in Frage gestellt. :)

    Wollte das auch nicht als Antithese verstanden wissen, sondern eher als Aufforderung die PU-Typen anzugeben, oder eben die Gitarren.
    Dass also Leute mehr auf muffig stehen, würde ich nicht in Frage stellen. Jede/r wie er/sie meint.
    Ich wäre aber nicht überrascht, wenn M. Britt eher mit SC Gitarren am Strat ist. Ich kenne aber zugegebenermaßen nicht alle seine Rigs.
    Sein Water 22 oder besonders der 13 LDW 39 hat aber aus meiner Sicht mit HB viel mehr Potenzial als aktuell so.
    Ist aber nur meine Sicht die man teilen kann oder auch nicht.

  • Ich hatte gerade Erbsensuppe und habe die Erbsen nicht gezählt. Hat einfach geschmeckt.


    Deine Erbsensuppen-Theorie ist gewagt,Ingolf!
    Das mag für Hanseaten zutreffen,aber in Thüringen ist Erbsensuppe Philosophie!


    Meine persönliche Gulaschkanone (hier in der preußischen Provinz Hannover) hat folgende Zutaten: MBritt Profile, Strats, Teles, Filtertron Tele, PAF Pickups.


    Ich mag die MBritt Profile deshalb so gerne mit allen meinen Gitarren, weil sie etwas dunkler klingen. Die Mikrofonkombination mit der Michael profiled ist 1x Bändchen und ein 1x SM57. Das Bändchen klingt dunkel, hat viel Bass und
    ist hochauflösend in den Höhen. Das macht den Kontrast dazu....Midrange Punch...
    Bei den meisten seiner Profile kommen P90 Pickups zum Einsatz.


    I love it!