Unerwünschtes Speichern

  • Hi zusammen,


    mir ist in der aktuellen Version des Kemper OS aufgefallen, dass verschiedene Effekt Zustände gespeichert werden ohne das ich dies über den "Store" Button explizit angetriggert habe.

    Kann von euch auch jemand dieses Phänomen bestätigen? Beispielsweise kann ich in einem Rig A den Transpose Effekt unter den Button "Rig" auf -2 setzen, schalte den Kemper aus oder wechsele die Performance und hab das Rig A permanent auf den -2 ohne den Store Button zu drücken.

  • Das liegt daran, dass der Kemper hochfährt und dabei die letzten Einstellungen vor dem Herunterfahren lädt, auch wenn zuvor nicht gespeichert wurde. Was mich allerdings wundert, ist, dass die -2 erhalten bleiben, wenn die Performance gewechselt wurde. In diesem Fall müsste der Kemper eigentlich die gespeicherte Version laden.

    I could have farted and it would have sounded good! (Brian Johnson)

  • Ich sehe auch immer öfter das "E" und hab es auf beginnende Senilät geschoben.... Aber tatsächlich, auch nach dem Wechsel der Performance und folgender Rückkehr ist der "edited Zustand" aktiv... FW 7.1.3


    EDIT: nur zur Sicherheit: ich spreche vom Performance Mode

  • Geht der Wechsel der Perfomance denn auch mit einem tatsächlichen Wechsel des Rigs einher? Man kann das ja unterschiedlich einstellen, z.B. dass das Rig erst bei einem erneuten Tritt auf den Schalter gewechselt wird. Bei Tests könnte es also sein, dass zwar die Perfomance, aber nicht das Rig gewechselt wird.

    Anonsten ist es m.E. ein Bug, der gemeldet werden sollte.

    I could have farted and it would have sounded good! (Brian Johnson)

  • Ich habs auch nochmal genauer ausgetestet. Wenn ich zwischen den Slots hin und herspringe bleiben die Änderungen die ich vorgenommen habe aktiv auch ohne speichern. Allerdings benutze ich hierbei auch das gleiche Profil. Wenn ich bewusst in eine Performance springe mit einem anderen Profil und wechsele zurück hab ich den normalen Zustand ohne meine Änderungen.


    Das der Kemper sich die Informationen vom "letzten Stand" vorhält find ich etwas suboptimal, da ich gerne in einer Performance die mir gefällt auch mal sehr viel rumspiele :D.


    Wenn das normal und gewünscht ist brauch ich wohl eine extra Playground Performance ^^

  • Die Änderungen bleiben erhalten wenn du die Slots mit den Tasten am Profiler wechselst. So kannst du die Slots aufeinander abstimmen, ohne ständig speichern zu müssen. Wenn du die Slots über die Remote wechselst, werden jedoch immer die abgespeicherten Rigs aufgerufen.

  • Die Änderungen bleiben erhalten wenn du die Slots mit den Tasten am Profiler wechselst. So kannst du die Slots aufeinander abstimmen, ohne ständig speichern zu müssen. Wenn du die Slots über die Remote wechselst, werden jedoch immer die abgespeicherten Rigs aufgerufen.

    Und das gilt analog für das Stage und MIDI. Bei Handbedienung bleiben Editierungen erhalten, bei Fussbedienungen werden Editierungen verworfen. Und das ist auch in das Große Handbuch so beschrieben.

  • So Freunde,

    Burkhard hat mein Support Ticket bearbeitet, und nun läuft alles wie es soll:thumbup:
    Bei mir war es genau eine von 10 Performances, die sich komisch verhalten hatte. Egal wie ich gewechselt hatte (Remote, Knöpfe am Kemper) ich hatte immer das "E". Nach erneutem Speichern der Performance ist der Spuk jetzt vorbei. Ich kann mir zwar immer noch nicht erklären, wie es zu dem Verhalten gekommen ist, aber nu ists ja gelöst.

    Vielen Dank nochmal für den 5-Sterne Support!!

  • "E" steht ja für editiert. "E" erscheint immer, wenn ein Rig (bzw. eine Performance) nach dem Laden verändert wurde. Und dazu zählt auch - und das mag verwirrend sein - wenn ein Rig, welches noch in einem älteren Dateiformat gespeichert ist, beim Laden in das aktuelle Dateiformat umgewandelt wird. Das passiert automatisch und ohne, dass der Benutzer etwas editieren muss.


    Die betreffende Performance ist anscheinend länger nicht neu gespeichert worden und enthaltene Rigs befanden sich daher noch in einem älteren Format. Man muß einfach nur einmal speichern, dann wird Rig bzw. Performance gleich im neuen Format gespeichert. Und bei erneutem Laden erscheint dann kein "E" mehr.

  • Ich habe mich leider zu früh gefreut, das Problem ist zurück :(

    Anbei der Text, den ich dem Support geschickt habe, damit klarer wird was das Problem ist, und wie ich es zumindes bei meinem Kemper reproduzieren kann:


    1. Einschalten im Performance Mode

    2. Performance 4 “Soulmate” mit Remote auswählen (hier haben alle Slots schon das “E"), z.B. Slot 2

    3. SPEICHERN der Performance (am Kemper)

    4. Wechsel per Remote auf Performance Nr. 5 “Streets/One" Slot 3

    5. Rückkehr auf Performance 4, Slot 3

    ERGEBNIS: Alle Slots in der Performance 4 “Soulmate” haben wieder das “E”


    Da kann irgendwas nicht stimmen. Aber was??


    EDIT: OS 7.1.3 unpowered Kemper Rack

  • Ignorieren Sie einfach mal die Performance, die nach dem Start erscheint. Diese Performance spiegelt ja nicht (!) den gespeicherten Zustand wieder. Einfach einmal nach dem Neustart eine Performance frisch laden.

  • Ignorieren Sie einfach mal die Performance, die nach dem Start erscheint. Diese Performance spiegelt ja nicht (!) den gespeicherten Zustand wieder. Einfach einmal nach dem Neustart eine Performance frisch laden.

    Das ist, so glaube ich, verstanden: Der Kemper holt sich den Rig-State zunächst immer aus dem Edit-Buffer, falls er dort was findet. Nach dem Verlassen der Performance und Rückkehr, sollte aber der GESPEICHERTE (=also nicht der ge-bufferte Zustand geladen werden)


    Das funtioniert leider trotzdem nicht zu 100%. Ich habe einige Performances, die auch noch diesem Vorgehen noch "Editited" anzeigen. Da ich nicht sicher weiß, ob es vielleicht an einem veralteten Format liegt, habe ich diese Performances nochmal abgespeichert.

    Ergebnis: Das "E" hält sich hartnäckig, auch wenn die Performance mit der Remote verlassen wird und später wieder zurückgekehrt wird. Auch mehrmaliges Runter-/Hochfahren, Speichern, verlassen und zurückkehren zu der problematischen Performance ändert daran leider nichts.

  • Ich kann das unter OS 7.1.8 nur dann beobachten, wenn ich an einer Performance etwas verändere, z. B. mit einem Effect Button ein Modul an- oder abschalte oder ein Tempo eintappe, und nur so lange, bis ich die Performance wieder frisch lade.