Kemper Sound mit PC/Notebook aufzeichnen für Anfänger

  • Hallo Internet!


    Ich würde gerne meinen Kemper sound möglist unverfälscht auf Heimgebrauch-Niveau mit meinem Notebook aufzeichnen.


    Ausgangslage:

    - Nur Kemper und Notebook

    - Keine sonstige Hardware, d.h. offen für alle Möglichkeiten (optimale Schnittstelle z.B.)

    - ca. 150 € Budget für alles stell ich mir da vor? realistisch wenn man nicht gerade den billigsten china lösung will?


    Anforderung:

    - Keine weiteren Instrumente oder Mikrofone müssen aufgezeichnet werden

    - Mit einem mp3 song mixen (backing track), ansonsten kein spezielle Nachbearbeitung / effekte / mixing



    Die Fragen nun:

    1) Welche Output-Schnittstelle könnt ihr empfehlen und wieso?

    2) Benötige ich zusätzliche Hardware? Wenn ja welche (Art) könnt ihr empfehlen?

    3) Welche Software benötige ich? Evtl Harware/Software-Starterpakete?

    4) gibt es Kostengünstige Lösungen die den Fokus auf Recording-Qualität und nicht auf zusätzliche Effekte und EQ's legen?




    Vielen Dank euch allen!

    Gruss

    Marc

  • - ca. 150 € Budget für alles stell ich mir da vor? realistisch wenn man nicht gerade den billigsten china lösung will?

    Da so gut wie alles in dem Bereich in Asien gefertigt wird ist das auch egal ;) Aber 150€ sind ein realistisches Budget, gebraucht bekommst du das evtl. günstiger oder eben mehr Features für das Geld.

    - Mit einem mp3 song mixen (backing track), ansonsten kein spezielle Nachbearbeitung / effekte / mixing

    Das ist eine reine Software Sache, jede Recording Software bietet dir diese Möglichkeit. Eventuell musst du den Song noch von MP3 in ein unkomprimiertes Format umwandeln wenn die Software das nicht von selber kann.

    1) Welche Output-Schnittstelle könnt ihr empfehlen und wieso?

    Ich nutze SPDIF für das PC Recording, es funktioniert einfach, man kann Stereo/Mono aufnehmen und problemlos reampen. Einen hörbaren Unterschied zwischen den Output Schnittstellen gibt es nicht und wenn man ihn doch hört hat man entweder ein spitzenmäßiges Studio mit perfekter Akustik oder einen Fehler irgendwo. Leider ist SPDIF oft nur bei Interfaces integriert die dann teurer sind oder aber noch viel mehr Features bzw. Input Kanäle haben.

    2) Benötige ich zusätzliche Hardware? Wenn ja welche (Art) könnt ihr empfehlen?

    Ich empfehle die Anschaffung eines Audio Interfaces, das geht auch alles irgendwie mit Onboard Soundkarten, glücklich wird man damit aber auf Dauer nicht.

    3) Welche Software benötige ich? Evtl Harware/Software-Starterpakete?

    Bei vielen Hardware Produkten ist auch Software dabei, Presonus zum Beispiel hat bei seinen Audiointerfaces immer auch eine kleinere Version ihrer Recording Software dabei, andere Anbieter machen das auch.

    Von der Software her gibt es einige kostengünstige/kostenlose Varianten mit denen man gut arbeiten kann. Reaper zum Beispiel ist sehr umfangreich, aber dafür auch extrem preisgünstig, ich finde es allerdings etwas umständlicher zum reinarbeiten. Presonus Studio One gibt es in einer kostenlosen Version bei der einige Features fehlen, wenn es aber nur um Backing Track + Gitarre geht reicht das völlig aus. Cubase hat auch eine sehr günstige Version, ab und an gibt es diese auch mal als Dreingabe von irgendwelche Recording und Producing Magazinen.


    4) gibt es Kostengünstige Lösungen die den Fokus auf Recording-Qualität und nicht auf zusätzliche Effekte und EQ's legen?

    Die Qualität ist mittlerweile überall gut bis sehr gut, du wirst kaum etwas finden, dass dir Qualitativ die Aufnahme kaputt macht. Die Produkte von Focusrite bieten ein gutes P/L Verhältnis und werden oft empfohlen. Ich hatte selber auch mal eins von denen als mobiles Interface, ich brauchte aber dann doch irgendwann auch mobil noch mehr Features und bin dann auf RME umgestiegen. Aber an sich ist Focusrite schon gut.

    Die Presonus Produkte kann ich auch empfehlen, die sind solide und machen was sie sollen. In der Preisrange bis 150€ solltest du da schon was Gutes finden.

  • Da so gut wie alles ....

    Hey Navar!


    Danke für die ganzen Tipps in Infos!


    Ich schau mir die Cubase, Presonus und Focusrite Produkte mal an.


    Die Hardware die ich suche heisst einfach nur "Audio Interface"? Oder unter welcher allgemeinen Bezeichnung finde ich die Richtige Hardware? (ohne gleich ein ganzes Tonstudio zu kaufen :wacko:) hehe

    Und was wäre meine Schnittstelle zum Notebook/PC? USB 3.0?



    Also diese zum Beispiel?

    Link: Audio Interface

    [Blocked Image: https://static.digitecgalaxus.…t-format=progressive-jpeg]


    PreSonus AudioBox USB 96 (USB)




    Link: Audio Interface

    [Blocked Image: https://static.digitecgalaxus.…t-format=progressive-jpeg]

    Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen (USB)




  • Die Hardware die ich suche heisst einfach nur "Audio Interface"? Oder unter welcher allgemeinen Bezeichnung finde ich die Richtige Hardware? (ohne gleich ein ganzes Tonstudio zu kaufen :wacko: ) hehe

    Und was wäre meine Schnittstelle zum Notebook/PC? USB 3.0?

    Genau, USB 3.0 ist meistens der Standard, ist aber auch abwärtskompatibel und USB 2 reicht für Audio auch locker aus, Thunderbolt schiebt sich gerade rein, muss aber nicht sein, es sei denn man ist mit dem Mac unterwegs. Firewire ist komplett weg. Du solltest bei der Recherche auch drauf achten, dass der Hersteller auch aktuelle Treiber für die aktuellen Betriebssysteme anbietet und du kein Auslaufprodukt nimmst, dass z.B. unter Win 10 nicht mehr unterstützt wird. Dann hast du auch die nächsten Jahre Ruhe und läufst nicht Gefahr, dass da irgendwas nicht mehr kompatibel ist.

    Also diese zum Beispiel?

    Link: Audio Interface


    Ja genau, diese Interfaces. Du musst dir halt überlegen was du wirklich brauchst, willst du Stereo aufnehmen brauchst du min. 2 Eingänge, willst du zusätzlich noch ein DI Signal aufnehmen entsprechend mehr. Damit kann man sich dann raussuchen welches Interface dann das richtige ist. Thomann zum Beispiel bietet da ganz gute Such- und Filterfunktionen.

  • SPDIF ist digital ...also Nullen und Einsen ;-) ...


    Das Signal muss nicht noch von analog zu digital gewandelt werden und dann nochmal umgekehrt.

    Manche haben die Erfahrung gemacht, dass ihnen der Klang Kemper Analog Out zu Analog Interface besser gefällt.

    Wenn dir das digital nicht so wichtig ist ...kannst du natürlich auch günstigere Interfaces aus dieser Reihe (gebraucht erwerben).


    Jedoch wird es dann, falls du das "Reampen" nutzen willst etwas kompliziert. Mit der SPDIF Schnittstelle am Scarlett geht es eleganter.



    Da der Kemper mit der gleichen Schnittstelle (SPDIF) ausgestattet ist, brauchst du letztendlich nur noch ein entsprechendes Kabel.

    Dieses hier : https://www.thomann.de/de/cordial_cpds1_cc_digitalkabel.htm

    Wenn du nicht umstecken möchtest beim "Reamping" solltest du noch ein zweites einplanen.


    Grüße, Felix

  • Was ist mit dem Nicht gut?

    ESI U24 XL

    Produkte Link auf Geizhals

    Kostet nur 85€ und hat alle möglichen Schnittstellen. Sogar S/PDIF koaxial und optisch.

    Ich brauche ja koaxial oder?


    Ich nehme an das ist so günstig weil keine Software mit dabei ist?

    Aber dafür kann ich ja die Kostenlosen nehmen die ihr mir empfohlen habt.







  • Okay, danke für die Tipps und Infos!

  • Noch eine wichtige Frage!


    Wieso kann der Kemper nicht selber das Signal fürs Recording für seinen USB aufbereiten? So viele Analoge und digitale In / Outs hat der KPA und doch nichts für den zeitgerechten PC?



    One last important question!


    Why is a audio interface for the Kemper needed? It has like one million diffrent in and outputs (including two types of USB ) but can not transfer it to the USB for recording?

  • Noch eine wichtige Frage!


    Wieso kann der Kemper nicht selber das Signal fürs Recording für seinen USB aufbereiten? So viele Analoge und digitale In / Outs hat der KPA und doch nichts für den zeitgerechten PC?


    Das ist damals nicht implementiert worden, warum genau kann dir sicherlich nur jemand internes berichten. Was aber auf den ersten Blick so einfach aussieht ist in Wahrheit aber auch nicht mal so eben gemacht. Man hätte zusätzlich noch Treiber (besonders für Windows) zur Verfügung stellen müssen. Unter Windows z.B. kannst du eh immer nur ein Audiointerface gleichzeitig betreiben was für eine Amp Simulation einfach blöd ist. Dazu kommt der zusätzliche Wartungsaufwand der bezahlt werden muss. Und für die professionelle Integration zum Beispiel in eine Studio Umgebung wäre das eh uninteressant gewesen. Andere Firmen (wie Line 6 z.B.) haben das schon lange bei sich rumliegen, da ist es auch nicht schwierig das einfach in die Produkte zu packen.

  • Das ist damals nicht implementiert worden, .......

    Okay ja das ergibt Sinn. Die nötige Hardware hat der Kemper, aber nicht die Software und Treiber. Vielleicht kommt das ja irgendwann die nächsten Jahre, wenn den Jungs von Kemper langweilig ist haha. Der Rig-Manager erhält ja auch immer mehr Features.


    Danke nochmals

  • Wieso ist dieses so günstig?

    ESI U24 XL

    Produkte Link auf Geizhals

    Kostet nur 85€ und hat alle möglichen Schnittstellen. Sogar S/PDIF koaxial und optisch.

    Ich brauche ja koaxiale SPDIF


    Es hat sogar recording software dabei! Und ist kompatible mit Win10


    Kennt sich da einer aus?