SPDIF Klangunterschied

  • Gibt es eigentlich hörbare Klangunterschiede bei Audiointerfaces wenn ich bei KPA mit dem SPDIF bei z.B. 44.1k anschliesse ?

    Ich hab bei meinem RME Fireface UC damit absolut kein Problem, da auch zwischen Audioausgang + SPDIF kein hörbarer Unterschied da ist.

    Daher ist die Frage in meinem Fall eher theoretisch ob ein Unterschied z.B. zwischen einem Budget-Interface und einem High End hörbar ist. Der SPDIF ist ja digital, wird jedoch irgendwo i.dR. auf ein Analogausgangssignal gewandelt.

    Nachdem es ja deutlich mehr blöde Antworten als blöde Fragen gibt trau ich mir die Frage zu stellen. ;)

  • In einem digitalen Setup bestimmt der DA Wandler die Qualität des hörbaren Signals. Der DA Wandler im UA Apollo klingt anders als z.B. der im MOTU 896.

    Wobei Du doch im Falle der analogen Verbindung zu einem digitalen Interface eigentlich diese Wandlerkette hast:

    AD Kemper -> DA Kemper -> AD Interface -> DA Interface

    und in dem SPDIF Fall: AD Kemper -> DA Interface

    Also das Interface ist immer mit Teil der Kette in dieser Art von Setup, die DA Wandlung vom Kemper wird eingespart wenn man nicht noch externe Effekte im Loop hat.

  • Wobei Du doch im Falle der analogen Verbindung zu einem digitalen Interface eigentlich diese Wandlerkette hast:

    AD Kemper -> DA Kemper -> AD Interface -> DA Interface

    und in dem SPDIF Fall: AD Kemper -> DA Interface

    Also das Interface ist immer mit Teil der Kette in dieser Art von Setup, die DA Wandlung vom Kemper wird eingespart wenn man nicht noch externe Effekte im Loop hat.

    das ist klar aber in dem Fall ging es dem OP um eine rein digitale Verbindung zwischen Profiler und Audiointerface.

  • vereinfacht gesagt ist immer ein AD bzw. DA Wandler einmal einer mehr und einmal weniger zwischen Eingang und Speaker und jeder hat natürlich einen „Eigenklang“. Je weniger hörbar dieser Eigenklang wird umso teurer wird das Interface.