Os 7.3.0 erklärung bitte

  • versteh die neue os7.3.0 version mit dem imprint nicht. Bitte um Erklärung. Danke:/

    Cry Baby Slash Classic Wah -> KPA -> main to FOH ->KRK6 -> Monitor out DXR10 -> EXP DVP3 -> Remote: Guitars: Slash Gibson Les Paul Custom Shop - James Tyler Variax JTV59 - Epiphone Les Paul with EMG 81 - Furch GN2 Nylon -> Maybach Lester 60 -> Kemper Powered Cab -/ Focusrite Scarlett

  • Ja die Erklärung ist in Denglisch, aber das Feature funktioniert top! Du kannst die Imprints jetzt Rigspezifisch speichern.

    Zur Imprintwahl kannst im Cabinetmenü bleiben und mußt nicht ins Outputmenü jedesmal wechseln.

    Aus Usersicht musst du im Outputmenü global einen Imprint generell vorwählen (+Kemper Kone enabled + Cabinet off enabled) und wenn du einen anderen Imprint brauchst wählst den zum jeweiligen Rig und speicherst diesen.

    Somit kann für cleane Rig z.B. den JBL nehmen und für Zerre die Celestion Imprints.

    Bei akustischen Instrumenten ist das Cabinet i.d.R. off, passt somit.


    Imho wäre es noch sinnvoll wenn Cabinet off auch Rigspezifisch speicherbar wäre. Vielleicht mach ich da auch einen Bedienfehler.

    Wie meistens macht Versuch kluch!

  • danke für die Erklärung ?

    Jetzt ist es so, ich hab kein kpa cabinet sondern nutze eine dxr10 mit der ich voll zufrieden bin. Bei cleanen oder verzerrten nutze ich kone on,bass on aber keine imprints. Klingt echt gut. Jetzt kommt's aber.

    Bei acousticrigs ist natürlich cab off, da bräuchte ich die Möglichkeit kone rigweise zu deaktivieren, also kone off. Diese Möglichkeit gibst nicht oder?

    Cry Baby Slash Classic Wah -> KPA -> main to FOH ->KRK6 -> Monitor out DXR10 -> EXP DVP3 -> Remote: Guitars: Slash Gibson Les Paul Custom Shop - James Tyler Variax JTV59 - Epiphone Les Paul with EMG 81 - Furch GN2 Nylon -> Maybach Lester 60 -> Kemper Powered Cab -/ Focusrite Scarlett

  • Das sind doch erfreuliche Neuigkeiten und Danke für die Erklärung Wogo :)

    Relish Guitars Mary Snow White <3, Gibson Les Paul '13 Chocolate Satin, Squier Jazzmaster J.Mascis, Fender Telecaster Nashville Deluxe Daphne Blue

  • danke für die Erklärung ?

    Jetzt ist es so, ich hab kein kpa cabinet sondern nutze eine dxr10 mit der ich voll zufrieden bin. Bei cleanen oder verzerrten nutze ich kone on,bass on aber keine imprints. Klingt echt gut. Jetzt kommt's aber.

    Bei acousticrigs ist natürlich cab off, da bräuchte ich die Möglichkeit kone rigweise zu deaktivieren, also kone off. Diese Möglichkeit gibst nicht oder?

    Die KEMPER Kone- Entzerrung ist nur für den KEMPER Kone gedacht. Wenn man diese Entzerrung mit einer anderen Abhöre verwendet, kommt da garantiert kein authentischer Klang raus, egal ob im linearen oder im Imprint-Betrieb.


    Die KEMPER Kone-Logik schaltet, selbst wenn ein Imprint ausgewählt ist, auf linearen Betrieb, sobald ein Rig ohne Cab bzw. mit abgeschaltetem Cab geladen wird.


    Aber wie gesagt, linear ist das ohnehin nur in Verbindung mit einem KEMPER Kone.

  • die kone Option kann leider nicht per rig aktiviert oder deaktiviert werden, nur imprints oder cab off

    Cry Baby Slash Classic Wah -> KPA -> main to FOH ->KRK6 -> Monitor out DXR10 -> EXP DVP3 -> Remote: Guitars: Slash Gibson Les Paul Custom Shop - James Tyler Variax JTV59 - Epiphone Les Paul with EMG 81 - Furch GN2 Nylon -> Maybach Lester 60 -> Kemper Powered Cab -/ Focusrite Scarlett

  • Das ist alles ok und auch wirklich durchdacht (mit jedem neuen Button gibt's ja wieder zig Optionen mehr), wenn der Cabinet Off noch speicherbar wäre glaub ich sind wir im Konemenü erstmal durch und wir könnten wir uns neuen Featurewünschen zuwenden :)

  • Ich bin von derImprint-Speicherfunktion begeistert. Welche Lautsprecherversion ich per Imprint wähle,wirkt sich nach meinen Hörtest enorm aus. Ein MBrit Profil mit Fendern war mit einem Greenback unbenutzbar, mit Goodmnans Audiom 61 ein Traum.

    Da wir in unserer Band covern, habe ich mir neben songspezifischen Performences eine Performance mit Marshalls, eine mit Fendern, eine mit Vöxen und eine mit Dumble gebaut. So kann ich quasi bei jedem Lied die richtige Soundfarbe treffen. Mit der Möglichkeit, die Imprints mit den Sounds abzuspeichern, verbessert den Klang also immens.:)


    Schön wäre es jetzt, wenn ich bei den Rigs von MBritt u.a. einfach nur nachsehen könnte, mit welchen Boxen die profiled haben und dann die Box als imprint auswählen. Ob das funktioniert, muss ich aber noch erst austesten. Hoffentlich passen die Herrschaften ihre Profiles den Imprint-Möglichkeiten an.:thumbup:

  • Danke für die Erklärung. War mir irgendwie durchgegangen, dass das mit der neuen Version jetzt endlich möglich ist ;-)

    Kemper Head - Kemper Remote - Palmer Box with Kemper Kone - TC Electronic BAM200 - Laney LFR 112

  • Schön wäre es jetzt, wenn ich bei den Rigs von MBritt u.a. einfach nur nachsehen könnte, mit welchen Boxen die profiled haben und dann die Box als imprint auswählen. Ob das funktioniert, muss ich aber noch erst austesten. Hoffentlich passen die Herrschaften ihre Profiles den Imprint-Möglichkeiten an.:thumbup:

    Generell kannst Du doch im Cabinet-Menü die Cabinet Tags anschauen, oder habe ich Dich da falsch verstanden? Oder meinst Du weil MBritt immer das 3rd Power Cab im Tag nennt?

    Kemper Head - Kemper Remote - Palmer Box with Kemper Kone - TC Electronic BAM200 - Laney LFR 112

  • Zum einen sind wie bei MBritt nicht immer die richtigen Cab-Bezeichnungen vorhanden, zum anderen kann man nicht sicher sein, ob der richtige Name gewählt wurde. Ich würde mir wünschen, dass beim Rig angegeben wird: „passt am besten zu dem und dem imprint“?

  • Zum einen sind wie bei MBritt nicht immer die richtigen Cab-Bezeichnungen vorhanden, zum anderen kann man nicht sicher sein, ob der richtige Name gewählt wurde. Ich würde mir wünschen, dass beim Rig angegeben wird: „passt am besten zu dem und dem imprint“?

    Ja, keine schlechte Idee mit "passt am besten...", aber das wird vermutlich keiner machen, aber Du könntest z.B. bei Mike mal per Mail anfragen. Hab auch schon einige Mails mit ihm ausgetauscht. Der macht nicht nur in den Videos von Tonejunkie einen sympathischen Eindruck ;-)

    Er hatte übrigens irgendwo mal erwähnt, dass er das 3rd Power Cab verwendet, weil es seiner Meinung nach für seine Profiles die besten Ergebnisse liefert.

    Kemper Head - Kemper Remote - Palmer Box with Kemper Kone - TC Electronic BAM200 - Laney LFR 112

  • An dieser Stelle möchte ich mich mal bedanken und lobend erwähnen, dass die letzte Einstellung im Output-Menue beibehalten wird, nachdem der Profiler neu hochgefahren wird. Das permanente Neueinstellen und Aufrufen des selbst ab- und angelegten Output-Menues war immer sehr nervig.

    Jetzt ist das automatisch drin. Sehr schön!

  • Grundsätzlich überleben Einstellungen des Output-Menüs schon immer einen Neustart sowie auch ein Update. Und das ist auch von Anfang an für die Einstellungen auf der Seite KEMPER Kone so gewesen. Hab's extra noch mal mit 7.2 getestet.


    In Output Presets sind die Einstellungen zum Kone noch nicht enthalten, auch wenn man jetzt neue Output Presets speichert.

  • Nein, Fake News.


    Ich habe das sogar noch einmal mit OS 2.7.4 und 1.8.2 verifiziert - nur weil Sie das so bestimmt behaupten.


    Das wäre sicher auch anderen Usern aufgefallen, wenn man sich Einstellungen wie Output Sources, Output Volumes, Output Links, Monitor Cab. Off, Aux In Mix, Power Amp On/Off, Output EQs, Space, Power Amp Boost, usw. nach jedem Neustart immer wieder neu hätte einstellen müssen.

  • Also erstmal sind das keine Fake-News. Dagegen verwahre ich mich. Ich bin weder Reichsbürger noch ein AFD-Fritze oder Altright-Heinzi.


    Noch mal zur genauen Erklärung - womöglich reden wir aneinander vorbei:
    In der Vergangenheit habe ich mir mehrere eigene Output-Profile im Outputsource => Browse angelegt, die ich auf meine eigenen Gitarren abgestimmt hatte. Für jede Gitarre einzelnd. Dazu Live- und Studioeinstellungen.

    Habe ich dann meinen Profiler nach der Nutzung heruntergefahren, dann hatte ich am nächsten Tag die Standardeinstellung im Output-Menue gehabt. Das war bei mir das Preset an erster Stelle. Nun musste nach dem erneuten Hochfahren mit Browse im Browse Output Preset entweder Default (ganz früher) und später dann auch Basic Home Studio, als das Preset dazu kam, erneut eingestellt werden. Das musste ich jedes Mal korrigieren und dann mein eigenes Preset wählen.

    Genau das passiert jetzt nicht mehr. Jetzt bleibt das zuletzt aufgerufene Preset stehen.

    Da ich diese Prozedur über die Jahre hinweg jeden Tag gemacht habe, weiß ich worüber ich spreche.

    Daher empfinde ich es jetzt als als angenehm, dass ich es nun nicht mehr machen muss.

  • Der PROFILER hat noch nie beim Hochfahren ein Preset geladen. Alle Einstellungen der Output Sektion sind global und blieben beim Neustart schon immer erhalten. Es sei denn, man macht einen Reset aller globalen Einstellungen, indem man beim Einschalten die SYSTEM-Taste hält. Und auch dann wird kein Preset geladen, sondern die in der Software festgelegten Standardeinstellungen.


    "Basic Home Studio" gehört zum Auslieferungszustand und steht in der alphabetischen Reihenfolge der Output Presets ab Werk auf Platz 1. Niemand hat je eine solches Problem gemeldet und das Verhalten, welches Sie beschreiben würde ja offensichtlich die Mehrzahl der Benutzer massiv beeinträchtigen. Glauben Sie wirklich, dass alle Benutzer seit Jahren nach jedem Neustart immer alle Output Settings neu eingeben?


    Also bitte mal vorführen. Wenn Sie dazu eine bestimmte OS Version benötigen, schicke ich die gerne zu.