Kemper Remote WLAN fähig machen

  • Kemper Remote WLAN fähig machen,
    weis nicht ob das jemand interessiert,

    aber so geht es:


    Man braucht zwei kleine Travel Router welche man als AccessPoint

    und als Client Konfigurieren kann (TP-Link TL-WR902AC AC750 WLAN Nano Router für je 30 Euro),

    sowie eine POE (TP-Link TL-POE150S für15 Euro)


    Einer der Router wird als Accespoint mit Fester IP Adresse Konfiguriert (DHCP Client sollte EIN sein ist es auch per default)
    diesen dann per Netzwerkkabel am Kemper anschließen.

    (WLAN SSID Netzwerkname und Passwort setzen nicht vergessen).


    Der zweite Router wird als Netzwerk Client konfiguriert und mit dem WLAN des ersten Routers verbunden.

    Diesen dann über die POE an die Remote anschliessen.


    Ferdisch ...


    KEMPER -> Accespoint ))) Air ))) WlanClinet -> POE -> Remote


    Alles für ca 80 Euro.

    Man kann auch den kleineren Router von TP-Link nehmen (TP-Link TL-WR802N N300 WLAN Nano Router für 20 Euro )
    allerdings kann der nur das 2,4GHz Band und ich wollte auf die 5GHz um Störungen zu vermeiden.

  • Wie ist denn die Latenz, wenn man z. B. Wah Wah steuern möchte?

    Die Latenz kannst du vernachlässigen, es sind ja nur Controller infos (MIDI over IP)
    Die Remote unterhält sich mit dem Kemper per UDP Protokoll.
    Das WLAN macht 100MBit ein Midi Pedal würde 31,25 K Baud machen,
    grob gerechnet selbst wenn das WLAN nur 10Mbit machen würde
    ... mal rechnen 10.000.000 / 31.250 = 320 mal schneller als eine MIDI Schnittstelle.


    Wichtiger ist, das die WLAN Verbindung permanent steht,
    d.h. alle power save ich spare mal Strom Schnickschnack Optionen ausschalten,
    immer volle Power mit voller Leistung, und natürlich die WLAN Kisten
    nicht irgendwo im 19" Rack vergraben.

  • Coole Sache! Aber was ich nicht verstehe ist:

    Du sparst dir zwar ein LAN-Kabel zwischen der Remote und dem Profiler, hast aber dafür ein Kabel für die Stromversorgung des POE, der ja neben der Remote platziert wird, oder?

    Ja genau, aber Strom hast du sowieso vorne an jeder Bühne, du sparst den Stolperdraht zwischen Remote und Rack. Und du kannst die Remote mal eben schnell mit nach hinten nehmen nach dem Sound Check so das niemand drüber stolpert.

  • Hey Leute,


    habe mir gestern auch mit den beiden Routern die Strecke wireless gemacht…


    kemper—> PoE1 (eig. unnötig, aber egal)) -> Accesspoint -> Air -> Client -> PoE2 -> Remote.


    und siehe da… Kommukation über WLAN da aber ab und zu setzt die Remote aus. In meisten Fällen wird die nur dunkel… die Rigs sind schaltbar. Und ab und zu kompletter Reset, sodass auch kein Sound zu hören ist.


    Hätte einer von euch Spezis hier eine Erklärung?;))


    Dieses Problem hatte ich auch, als ich das LAN-Kabel genutzt habe. Durch den Einsatz von PoE konnte das Problem behoben werden.


    …. Die Aussetzter mit der Wlan Lösung liegen ja eigentlich nicht an der Datenübertragung als solches, sondern an der Stromversorgung, oder?… aber ist ja auch über die WLAN Lösung der POE dran.


    Danke und Grüße

    Alex

  • Es liegt nicht an der Stromversorgung der Remote,
    das POE2 sollte genügend Leistung haben (15W) um die Remote zu Versorgern.


    Du solltest auf dem Accesspoint und auf dem Client feste IP Adressen vergeben.

    Acessepoint sollte die 1 im Netzwerk sein. z.B. 192.168,5.1 der Client dann vielleicht die 2 z.B. 192.168.5.1
    Das DHCP Protokoll kann angeschaltet sein (braucht man für das iPAD) aber die Adressvergabe sollte so eingestellt sein das es den fest vergeben IP Adressen nicht in die Quere kommt. z.B DHCP Adressvergabe ab 192.168.5.10 ff.


    Außerdem je nach verwendeter Hardware, sollte man den Energiesparmodus ausschalten und die Sendeleistung auf Maximum stellen.

    Das Power management ist oft der Grund das wenn keine Daten übertragen werden die Sendeleistung runter gefahren wird.

    Das WLAN Frequenz Channel (ich benutze 5GHz) sollte man zum Testen mal auf einen festen Kanal setzen.


    Für Livebetrieb solltest du die SID auf nicht sichtbar schalten, sonst könnte es sein das Besucher ihr Handy mit deinem Kemper koppeln wollen weil Sie denken es ist der Hotspot vom Club.