Monitor Out

  • Hallo Kemper Experten


    Ich habe jetzt auch ein Kemper Stage und würde gerne wissen warum es über den Kopfhörerausgang Super gut klingt und wenn man an den

    Monitor Output aktive Monitore anschließt es ganz anders klingt??Als Monitore habe ich 2 x200 Watt Transistor Endstufen mit jeweils EV12 L und Mittelhochtonhorn Bestückung angeschlossen, die gehen von 50-18Khz.Den Bassanteil und Höhenanteil kann man einzeln regeln an den Boxen. Hab ich auf Neutral stehen.Wie macht ihr das Live? Der Bühnen-sound sollte schon mit dem was über die PA geht identisch sein,oder geht das gar nicht?:/


    Danke für die Antworten


    Der "Stratfan"

  • Schau dir mal das umfangreiche Outputmenü im Rigmanager an inklusive der Bedienungsanleitung und das YouTube Video von Kemper. Dann sollte eigentlich eine hörbare Verbesserung sich einstellen. Hier gibt es wirklich umfangreiche Einstellungen.

  • Hallo Yota , bei mir ist auf Seite 119 "Reamping" und von Space steht da nichts.

    Pure Cabinet hatte ich schon aktiviert!

    Wie ist denn die"Richtige"Einstellung der Parameter?

    Es gibt da nicht richtig oder falsch.

    Es gibt nur klingt (in Deinen Ohren) gut oder schlecht.

    Wobei Space kannst Du, meiner Meinung nach, ganz rausdrehen.

    Aber andere stehen drauf.

  • Space hat vorallem den Nachteil, dass es dazu führt, dass bei einer Stereo-Nutzung die beiden Kanäle (links und rechts) unterschiedlich laut bzw. auch zeitverzögert sind.

    Wurde mir vom Support bestätigt.

    Da ich live immer stereo ins Pult gehe, ist Space für mich damit gestorben.

  • Oh ist das so?Nur am Monitor mit Space auf 5 merkt man davon nichts,ich hatte den Kopfhörer-sound mal auf einen Monitor gelegt,da hörte man natürlich nur eine Seite,da war eine hörbare Latenz im Monitor,so konnte man nicht spielen.Wieder am Kopfhörer abgehört war es aber komischer weise nicht zu hören.Ich werde mal in die PA gehen über die Main Outs Klinke und mit dem Space Effekt Regler testen ob sich das auswirkt.Danke für den Hinweis "Ke12345"

  • Also in der PA wirkt sich das Space fast nicht aus,aber komisch ist eine Seite ist immer lauter und Effekte(Delay) kommen auch nur von der einen Seite,irgendwas stimmt da nicht in den Einstellungen, habe bisher auch noch kein Stereo Ping Pong Delay was von einer zur anderen Seite geht hin bekommen.Danke auch an die "Profies"die einen den Tipp geben im Handbuch steht alles!!

  • Fenderfan

    Die "richtigen" Soundeinstellungen sind ein umfangreiches Thema. Das ist auch logisch, weil die verwendeten Systeme natürlich immer färben oder anders ausgeben. Ich persönlich bin schon froh dass ich jetzt eine Kopfhörer/Monitor Kombi gefunden habe (obwohl das keine Monitore sind) für das Homerecording die weitestgehend identisch sind und ich relativ verlässlich einschätzen kann, wie der Mix klingt.

    Wie oben von ke12345 erwähnt kann eine FRFR-Lösung der Kopfhörervariante ebenfalls recht nahe kommen. An FRFR muss man sich aber auch erst gewöhnen. Manche können das nie.

    In dem Augenblick wird die Monitor/Gitarrenbox immer eine andere Charakteristik haben als deine Kopfhörer. Immer.

    Dann muss man sich überlegen, wie kriege ich eine vernünftige Einschätzung hin. Kann ich mich dem Kopfhörer durch eine Output-Einstellung so nähern und ablegen, dass ich mich meiner Box nähere? Was wird dann aber beim Recording?

    Oder sammele ich so viel Erfahrung, dass ich meinen Kopfhörer-Sound im Vergleich zur Box irgendwann einschätzen kann.

    Das geht echt nur über probieren und überlegen. Ich hatte meine Lösung dann nach einem halben Jahr bis ich zufrieden war. Gut, ich habe auf FRFR gesetzt. Daher ist das einfacher.

    Spiele aktuell aber auch damit mir zusätzlich eine 4 x 12 zu bauen. Scheue aber schon jetzt etwas die Arbeit und das Ausprobieren. ;)

  • Danke "Kulle_Wumpenteich":)So eine Kemper ist eine kleine Wissenschaft für sich das habe ich schon fest gestellt.

    Leider kann man wo man viele Einstellmöglichkeiten hat auch sehr viel Falsch machen,ich hätte mir gewünscht das es einfacher zu

    beherrschen wäre.:/Nun will ich erst mal die Kemper Kones einbauen und hören was sich da tut.

  • Fenderfan

    Die Zeiten der 10-12 Knöppe Amps sind über kurz oder lang vorbei oder eben als Zweit-Amp im Gebrauch.

    Bei den Profilern/Modelern ist natürlich zu Anfang tiefgreifendes und umfängliches Tüfteln Voraussetzung.

    Das schadet aber nicht. Man lernt viel über Sound, Reihenfolgen von Effekten wann setze ich welchen, Ein- und Ausgaben. Am Ende steht dann aber in der Regel eine höhere Qualität und vor allem Individualität durch die vielen neuen, individuellen Möglichkeiten.

    Die alte Vorgehensweise:

    Vorglühen =>Klinke rein => Bass rein => Mitten raus => Höhen hoch = Presence hoch => Bypass raus => Durchschnitts-Crunch!

    - also 10 Minuten irgendwo rumdrehen - ist vorbei, bzw. rückläufig, und das aus gutem Grund.

    Nimm Dir die Zeit, Du wirst am Ende viel Spaß damit haben und viel Ahnung mitnehmen und am Ende genau wissen was Du tust.

    Das bieten die anderen Kisten einfach nicht. ;)

  • "Kulle_Wampenteich" du machst mir Mut weiter zu machen,bisher hab ich noch nicht den Zugriff auf das Teil,jeder Ausgang klingt anders:/

    von brauchbar bis naja,aber noch nicht der AHA Effekt.Ich hab den Kemper über die Main Outs Klinken über die PA geschickt ging gar nicht weil es furchtbar brummt,da hilft auch kein Ground Lift Schalter umlegen dann bratzelt es,da ist was Faul in der Kiste.Dann über die XLR Mains-16db da ging es schon zumindest kein brummen, aber sehr plastischer Ton:rolleyes:ich werde weiter versuchen das "Ding"zu knacken:D

    und lesen kenne das Handbuch schon einigermaßen.Ist ja nicht nur das lesen man muss das verstehen was die da schreiben.das geht nur mit Learning by doing..am besten wäre natürlich man hat jemanden der das Teil hat und es versteht und kennt und es einen zeigt.

    Ich erinnere mich jetzt wieder an die "Rocktron Voody Valve und Chamelion"da kam man eher zum Ziel..

  • wie bereits erwähnt färbt ja jede Komponente in der Signalkette (und nichtfärbende Komponenten sind in der Regel am teuersten :-)

    Ich würde an deiner Stelle mal ganz einfach die "Fehlersuche" beginnen und Effekte wie Pingpongs (und vorerst auch den Wechsel auf die Kones) erstmal weglassen. Auch im Outputmenü würde ich alles auf neutral stellen.

    Hängen die Boxen direkt am Kemperausgang oder ist noch ein Mixer, EQ, etc. dazwischen?

    Sind die Boxen phasengleich angeschlossen ?

    Wie klingt Musik über die Boxen und über deinen Kopfhörer ? Sind hier die Unterschiede auch so groß ?

    Wie du siehst wollen dir hier alle gerne helfen und meist ist es im Nachhinein eine einfache Fehlerursache - wenn man sie gefunden hat.

  • Hey" Wogo" was für Boxen meinst du?Monitor out vom Kemper geht zu aktiven Monitoren.(klingt bescheiden)

    Und Main Outs XLR vom Kemper auf die PA 2x1400 Watt 2 Weg Stereo über Crossover.Da ist alles I.O.Musik von CD klingt da gut(Santana/Shaman) Fender Jazz Bass direkt rein klingt auch gut da sind keine Phasen verdreht.Die Anlage läuft schon Jahre und hat sich bewährt.Gitarre Strat mit CS60 Pickupset und Strat mit1991 er Standard Pickups gehen über den Kemper -12db Main Out.