Kone… oder doch das Kabinet? Erfahrungsbericht & unterschiedliche Gehäusetypen.

  • Meine Erfahrungen zu einer 1x12" Thiele-Road-Ready-Box ist die, dass sie genauso klingt wie das Kabinett nur lauter (ich vermute wg. des höheren Wirkungsgrades). Mich wundert das schon, weil das Thiele-Gehäuse ja eine optimierte Basswiedergabe besitzt. Insofern ist m.E. trotz aller "Fragilität" soundtechnisch das Kabinett sehr gut gelungen.

  • Meine Erfahrungen zu einer 1x12" Thiele-Road-Ready-Box ist die, dass sie genauso klingt wie das Kabinett nur lauter (ich vermute wg. des höheren Wirkungsgrades). Mich wundert das schon, weil das Thiele-Gehäuse ja eine optimierte Basswiedergabe besitzt. Insofern ist m.E. trotz aller "Fragilität" soundtechnisch das Kabinett sehr gut gelungen.

    Das finde ich auch !!! Es ist erstaunlich, wie gross das Kemper Kabinet klingt wenn man die Konstruktion und das Gewicht berücksichtigt. Darum möchte ich auch gerne mal zwei kombinierte Kabinets direkt mit der grösseren und schwereren Marshall 2x12 Box die mit Kones bestückt ist vergleichen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass da die zwei Kabinets mindestens gleichgut sind, bzw gleichviel Druck machen. Dann würde ich dann aus praktischen Gründen mit zwei Kabinets arbeiten. Einfach zu transportieren und die schauen auch noch gut aus ;-)

  • Das finde ich auch !!! Es ist erstaunlich, wie gross das Kemper Kabinet klingt wenn man die Konstruktion und das Gewicht berücksichtigt. Darum möchte ich auch gerne mal zwei kombinierte Kabinets direkt mit der grösseren und schwereren Marshall 2x12 Box die mit Kones bestückt ist vergleichen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass da die zwei Kabinets mindestens gleichgut sind, bzw gleichviel Druck machen. Dann würde ich dann aus praktischen Gründen mit zwei Kabinets arbeiten. Einfach zu transportieren und die schauen auch noch gut aus ;-)

    ….. hätte auch den Vorteil, dass Du die Kabinetts so positionieren kannst, dass die Interferenzen im Bassbereich optimal ausgeglichen werden.

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mir 2 Kone in eine Orange PPC 2x12 open Back eingebaut. Im Imprint-Mode bsp. mir V30ern klingt die Box absolut amtlich.

    Auch im FRFR-Mode klingen die meisten Profile sehr gut, mache etwas "topfig", dafür aber dann im Imprint-Mode umso besser.

    Ich hatte ich mal für wenige Tage das Kemper Kabinet bei mir, hat mich aber letztendlich nicht so überzeugt.


    Alternativ zu Hause nutze ich dann noch ADAM TV5 Monitore ...


    Alles im allem klingt das Setup aber überzeugend und lässt (bei mir) keine Wünsche offen.


    Beste Grüße

  • So, ich hab lange nix mehr von mir zu dem Thema hören lassen...


    Danke für die ganzen Beiträge und Erfahrungen. Zwischenzeitlich habe ich für mich festgestellt dass wirklich vieles mit der Hörgewohnheit zu tun hat. Und ja, das "Fundament" oder vielleicht auch die Lautstärke / das Volumen macht schon ein paar Unterschiede bei unterschiedlichen Gehäusetypen, aber so erheblich ist dass dann doch nicht dass es mir wert wäre dann 5kg mehr rumzuschleppen. Im Gegensatz dazu habe ich festgestellt dass der Lautsprecherstandort bzw. vor Allem der Untergrund da doch deutlichere Unterschiede macht.Die Lösung die ich für mich gefunden habe: ich habe eine Art Lautsprecherständer in dem das Kabinett zuhause steht (wenn Fotos gewünscht, nur kurz Bescheid sagen) und im Proberaum auf einem nachempfundenen Bühnenboden und so klingt es in beiden Fällen amtlich. Blanker Betonboden oder Fliesen usw. machen den Ton finde ich irgendwie kälter/steriler und auch dünner (klar, da hier nichts mitschwingt). Also bleibt mein Kone im Kabinet und mein Rücken wird auch noch geschont.


    Merci nochmal an alle, rock on & stay save

    Gruß

    ReaSys

    Relish Guitars Mary Snow White <3, Gibson Les Paul '13 Chocolate Satin, Squier Jazzmaster J.Mascis, Fender Telecaster Nashville Deluxe Daphne Blue

  • Hallo Ihr,

    Ich weiß, ist schon eine Weile her, wollte aber doch nochmal berichten, was aus meinem Kone-Kabinet, gebastelt aus einer billigen Harley Benton 1x12"-Box für 79€ von Thomann, geworden ist (siehe Posts #4 und #16).

    Die Box hat von Hause aus zwei Bassreflexöffnungen, die ich aber verschlossen hatte. Ein großer Fehler! Bei Bass-lastigen Sounds geriet die ganze Box schnell in Resonanz, was sich soweit aufschaukelte, daß man Angst haben musste, die Box würde vom Sockel fallen <X. Einzige Abhilfe war, die Bässe drastisch zu reduzieren, der Sound war natürlich entsprechend beschissen!

    Ich habe nun diese Öffnungen wieder aufgemacht und zusätzlich Pappröhren eingesetzt, die bis etwa 3cm vor die Rückwand reichen. Nun ist der Sound wirklich TOP, saftige Bässe ohne Vibration und insgesamt ist die Box auch lauter 8)!!

    Fazit: Wer die Harley Benton Box verwenden will, sollte die Bassreflex-Öffnungen NICHT VERSCHLIEßEN!


    Viel Spaß beim basteln!:)