Umstieg von Behringer FCB 1010 auf Remote

  • Nach einer Firmenprämie habe ich mir nun doch nach über einem Jahrzehnt die Remote gegönnt.

    Das Ding gefällt - schon wegen dem fehlenden Plastik. :):thumbup:


    Jetzt habe ich jedoch ein Problem, was vermutlich mit einem Denkfehler meinerseits zu tun hat, was ich aber auch mittels Handbuch nicht lösen konnte.

    Ich will mal die Sachlage beim FCB beschreiben:

    • Ich habe meine Rigs im Browsermodus nach Bänken und folgend nach Rig (1, 2, 3, 4, 5) in der Bank geordnet.
    • Also in meiner 1. Bank habe ich meinen 1. Rig auf MIDI PrgChg# 1 gelegt. (Benennung: 011 Studio)
    • Den 2. Rig habe ich dann der Logik folgend auf MIDI PrgChg# 2 gelegt. (Benennung: 012 Studio)
    • Den 3. Rig habe ich dann ebenfalls der Logik folgend auf MIDI PrgChg# 3 gelegt. (Benennung: 013 Studio)
    • usw. ...

    Wollte ich nun den ersten Rig aufrufen, dann habe ich nun die Bank 1 aktiviert und schließlich den ersten Rig, also "down" zur Bank und Switch 1. Aufgerufen war also: "011 Studio".

    Perfekt - Alles klar.


    Wenn ich jetzt gleiches mit der Remote mache - also runter zu Bank 1 und Switch 1 trete - dann ruft er jetzt auf einmal MIDI PrgChg# 2 den Rig "012 Studio" auf und nicht MIDI PrgChg# 1!

    Hä? X/

    Verflixte Hacke, wo liegt der Fehler? Was mache ich falsch?

  • Die Remote benutzt überhaupt keine MIDI. Im Browser Modus lädts Du mit den fünf Rig Buttons je Bank einfach die Rigs gemäß ausgewähltem View und Sorting, wie diese in der Browser Liste erscheinen - also z. B. "All Rigs" und "Sorted by Gain". On diese Rig MIDI Assignments haben oder nicht, spielt keine Rolle.


    Der logisch Ansatz wäre, den Performance Mode zu benutzen. Kopiere einfach Deine Rigs in der gewünschten Reihenfolge in die Slots der Performances. Jede Performance hat fünf Slots - das sind Deine Bänke. So wie Du die Sounds dort hinterlegst, ruft die Remote sie dann auf.

  • Die Remote benutzt überhaupt keine MIDI. Im Browser Modus lädts Du mit den fünf Rig Buttons je Bank einfach die Rigs gemäß ausgewähltem View und Sorting, wie diese in der Browser Liste erscheinen - also z. B. "All Rigs" und "Sorted by Gain". On diese Rig MIDI Assignments haben oder nicht, spielt keine Rolle.


    Der logisch Ansatz wäre, den Performance Mode zu benutzen. Kopiere einfach Deine Rigs in der gewünschten Reihenfolge in die Slots der Performances. Jede Performance hat fünf Slots - das sind Deine Bänke. So wie Du die Sounds dort hinterlegst, ruft die Remote sie dann auf.

    Vielen Dank Burkhard !
    Ich dachte mir schon, dass ich umdenken muss.
    Ich glaube nach einigem Probieren nun die Herangehensweise verstanden zu haben.
    Im Grunde brauche ich nur meine Standard-Rigs alle zu favourisieren. Kann ich im Rigmanager machen.
    Dann rufe ich die Favoriten auf.

    Und da ich bisher pro Bank 5 Rigs hatte, die ich entsprechend benannt habe kann ich diese nun auch in der entsprechenden Reihenfolge - wie bisher - aufrufen. Das ist natürlich sehr schön!

    Zwar sind dann einige meiner bisherigen Favoriten jetzt keine mehr und einige Rigs Favoriten die bisher keine waren, aber ich habe im Browse-Modus nun wieder meine alte Ordnung und finde mich gleich schnell zurecht.

    Hmmm... kann ich mir auch eine eigene Sortierung unter "Types" anlegen? Zum Beispiel als "Studio-Rigs" oder auch "Live-Rigs"? Das wäre ja die ganz feine Klinge! Ich finde da auf die Schnelle keine Option.

    Die Bänke im Performance Modus würde ich gerne komplett für konkrete Stücke aufheben und dann nach Bedarf aus meinem Browse-Fundus reinladen. Daher passt mir die Ordnung im Browse-Modus (wie unter Favoriten) besser.
    Besten Dank für die Verständnishilfe! :thumbup:

  • Den Behringer kenn ich nicht, aber mit dem Stomp Tastern kannst du dir auch z.B. 4 Stompslots auf einen Remotetaster legen. Außerdem kannst du jedes Rig nur mit den Remotetastern ohne zusätzliches Pedal noch morphen.

  • ....

    Hmmm... kann ich mir auch eine eigene Sortierung unter "Types" anlegen? Zum Beispiel als "Studio-Rigs" oder auch "Live-Rigs"? Das wäre ja die ganz feine Klinge! Ich finde da auf die Schnelle keine Option.

    ....

    Views und Sortierreihenfolgen sind fest kodiert im Betriebssystem. Die kann man nicht selber anlegen.


    Du musst Dir halt bewusst sein, dass, wenn Du z. B. nach Namen sortierst und dann ein weiteres Rig zum Favoriten erklärst, dieses je nach Anfangsbuchstaben in der Sortierreihenfolge eingefügt wird und sich damit die anschließende Reihenfolge in der Bankstruktur verschiebt. Im Performance-Modus bleibt Slot n von Performance m immer an seinem Platz.

  • Den Behringer kenn ich nicht, aber mit dem Stomp Tastern kannst du dir auch z.B. 4 Stompslots auf einen Remotetaster legen. Außerdem kannst du jedes Rig nur mit den Remotetastern ohne zusätzliches Pedal noch morphen.

    Ja das mit dem Morphen über die Taster habe ich auch schon gelesen. Finde ich sehr interessant. Ich muss mich aber die nächsten Wochen erstmal orientieren, dass ich schmerzbefreit genau das machen kann was ich bisher gemacht habe.
    Den FCB 1010 werde ich wohl abgeben und mir dafür ein viertes Pedal gönnen. :)


    Views und Sortierreihenfolgen sind fest kodiert im Betriebssystem. Die kann man nicht selber anlegen.


    Du musst Dir halt bewusst sein, dass, wenn Du z. B. nach Namen sortierst und dann ein weiteres Rig zum Favoriten erklärst, dieses je nach Anfangsbuchstaben in der Sortierreihenfolge eingefügt wird und sich damit die anschließende Reihenfolge in der Bankstruktur verschiebt. Im Performance-Modus bleibt Slot n von Performance m immer an seinem Platz.

    Ja das habe ich mir gestern später auch schon gedacht. Da müsste es nach diesem Prinzip ja auch in den einzelnen Rigs verortet werden.

    Aber das wäre natürlich schon eine Wucht.

  • Hi, zum Thema "Morphen", fand ich das Video

    super inspirierend.

    Er zeigt auch ein paar nicht ganz so offensichtliche Optionen, die die Remote noch innehat.


    Ich glaube, dass man das Live-Konzept, was dem Kemper beigebracht wurde, kaum noch toppen kann.


    Die Remote macht den Kemper erst zum perfekten Livezeux. Und dass man dann auch noch die wichtigsten Parameter auf Augenhöhe bringen und schnell ändern kann, war für mich DAS Kaufargument schlechthin. Das konnte keiner meiner vielen Modeller, die ich benutzt habe.


    Von der Sound-Qualität mal ganz zu schweigen...


    Aber deine Rig-Beschriftung macht Sinn, weil man so zwei Möglichkeiten hat, wie man seine Rigs abrufen kann. Da sieht man mal wieder, dass man manchmal nicht über den Tellerrand hinaus denkt. Wäre ich nie draufgekommen, meine Remote im Browser-Modus einzusetzen...


    Aber das ist doch die Lösung.

    Die Live-Rigs in die Performances.

    Und die Studio-Rigs nach einem Beschriftungssystem!


    Wenn dann im Browser ein neues Rig aufgenommen wird, kein Problem, denn im Studio hat man ja die Zeit das Rig zu suchen!

  • Also wenn ich zu Hause oder studiotechnisch was mache, dann weiß ich ungefähr was ich suche und kann in etwa einschätzen in welcher Bank ich etwas finde. Das Rig probiere ich dann jeweils im Playback aus. Daher kenne ich auch meine Rigs in- und auswendig.
    Aktuell habe ich etwa 266 Rig-Favouriten. So verliere ich nicht den Überblick.
    In der jeweiligen Bank liegt auf der 1 normalerweise ein Clean-Sound der aus dem Rig geschnitzt wurde.
    Auf der 5 liegt in der Regel ein High-Gain mit Effekten, Morph usw.

    Gleiches gilt für die Live-Rigs, die aus den Studios abgewandelt werden, damit sie auch live gut kommen. Also gleiche Ordnung.
    Da ich in den Bänken den Überblick habe, kann ich mit den Live-Rigs auch bei Jams vielseitig agieren.

    Bei Stücken gehen die Live-Rigs dann in die Performance. Evtl. noch mit einer leichten Anpassung an die jeweilige Song-Charakteristik und das Gesamtgefüge, falls man sich bei den Frequenzen ins Gehege kommt oder Delay und Reverb zusehr im Gesamtklang matschen.

  • ...und als Beschriftungssystem werde ich jetzt bei mir einführen, analog zu den Performances A1-A5, B1-B5, ...


    Frage mich gerade, wie sich das verhält, wenn ich jetzt vom Performance- ind den Browsermode umschalte (und umgekehrt)? Welches Rig ist dann aktiv?

    Wäre doch cool wenn man da auch bestimmen kann welcher Sound dann folgt.

    Muss ich mal testen...

  • Sehr gut!

    Dann kann ich ja voreinstellen, wo ich in meinem Beschriftungssystem loslege. Ab diesem Punkt könnte ich ja dann auch die Browserrigs genauso fürs live spielen nutzen.

    Z.B. bei einem Gitarrenwechsel.

    Die Browswer-Sounds sind von mir aus für die Paula(s) und die Remotes für die Strats/Teles und nur durch den Chickenswitch wähle ich dann aus.

    Auch eine coole Option, um nicht auf der Remote so viel schalten zu müssen.