Posts by Navar

    Kann mir jemand sagen, was ich hier falsch mache?

    Wenn es die gleichen Einstellungen sind, dann tippe ich darauf, dass einfach die Hörumgebung eine komplett andere ist. Hall und Delay sind über Kopfhörer vollständig anders wahrzunehmen besonders dann wenn sie isoliert kommen als über eine PA. Ähnlich verhält es sich mit dem Cabinet. Technisch gesehen könnte man nochmal checken ob die PA nicht falsch verkabelt ist und sich da ein Phasendreher eingeschlichen hat, aber das müsste sonst auch eigentlich zu hören sein.

    Besteht die PA aus Aktivboxen oder habt ihr eine große fest installierte Anlage? Wenn es einfache Aktivboxen sind, dann nimm dir doch mal eine mit nach Hause und check die mal gegen deine Hörumgebung.

    Nach meiner Meinung kann man nicht die komplette Signalkette profilieren!?


    Also grundsätzlich kann man das alles versuchen, aber das wird unter Umständen weit vom gewünschten Sound weg sein.


    - Overdrive, Distortion und EQs gehen in der Regel sehr gut, es sei denn es wird nur gezielt ein Frequenzbereich verzerrt wie z.B. bei modernen Metal Bass Sounds.

    - Gates machen Probleme weil der Kemper versucht, den Dynamikumfang und die Reaktion des Amps darauf zu profilen. Das Gate verhindert das in den unteren Lautstärken. Das hört man dann auch schon während des Profilings wenn das Gate nicht alles durchlässt. Auch hier... da kann was bei rauskommen das man verwenden kann, garantiert ist das aber nicht.

    - Kompressoren funktionieren nicht gut, die schränken auch die Dynamik zu sehr ein, vermutlich würde eine ganz leichte Kompression mit einem dB GR auch funktionieren, aber ganz ehrlich das kann man sich dann auch schenken und hinterher den internen Kompressor verwenden.

    - Modulation, Hall, Delay geht nicht, jedenfalls nicht so wie man es gerne hätte. :)


    Für Experimente dazu empfehle ich übrigens, einfach mal eine Amp Simulation am Computer zu profilen. Da kann man dann lustig mal rumprobieren und schauen was da so passiert, gerade wenn man keine eigene Regie hat um hinterher das Ergebnis von Profile und echtem Amp vernünftig nebeneinander zu halten. :)

    Also, beim Profiling würde ich erstmal alles vor dem Amp rauswerfen außer Booster Pedale (wenn sie kein Gate haben) und den FX Loop ausmachen. Besonders Kompressoren und Gates gehen einfach nicht oder nicht gut. Womit ich aber gute Erfahrungen gemacht habe sind Dynamische EQs, die klappen sehr gut finde ich.

    Ich hab auch schon Profile gemacht z.B. mit dem Horizon Devices Booster bei dem man das Gate nicht ausschalten kann, aber das war mehr oder weniger Glück. Bei einem Durchlauf hat es geklappt beim nächsten wieder nicht.

    Did both nothing... Same error. Do i need to go the Direct output Been using Monitor out

    "Send/Direct Out" goes to the amp, "Return" comes from the microphone, preamp, mixer whatever you use.

    - First check if you hear the measuring signal from your guitar speaker. If not, than there is a problem from the Kemper to the amp. Cable, wrong output, amp switched off or something like that.

    - Than check the signal coming into the Kemper. If there is nothing, check the microphone, cable, connection and the return volume at the profiler page and so on. Try another input maybe on your computer and check if there is a signal coming from the microphone.

    - If you are coming from a mixing console or your computer check the routing, mute switches and so.

    - If you want to do more complex things like combining microphones, EQs, pedals, software... than break it down to the easiest signal chain and work your way up to what you want.

    Hi,

    Naja, das hängt ja ein wenig davon ab was du machen möchtest. Möchtest du das Gitarrensignal loopen bevor es in den Kemper geht oder danach um den Sound einzufangen den du gespielt hast, oder sogar dazwischen um vielleicht das geloopte Signal nochmal verhallen zu können usw.


    Und das String Ensemble ist ja erstmal für "davor" gedacht wobei das nicht heißt, dass man es nicht auch irgendwo anders platzieren kann wenn es das ist was man möchte.


    Beim Kemper hast du prinzipiell 3 Möglichkeiten. Direkt vor dem Eingang, direkt hinterm Ausgang oder aber in einem Effekt Send/Return, wobei du die Position von dem Effekt Send/Return selbst bestimmen kannst. Dieser ist einfach ein Effekt den du in einen Effektslot packst und das kann an jeder beliebigen Stelle sein, wobei die erste und die letzte Position dabei nur bedingt Sinn machen, weil du den Effekt dann auch genau so gut gleich vor oder hinter den Kemper packen kannst.

    I would not suggest people buying el-cheapo IEMs, but as a first step a set of Shure SE215s are impossible to beat for all around value.


    No - they do not compete with good, multi-driver brands - but they’re also WAY less expensive at $120 or so.


    I’ve got a pair I’ve used at church since 2015 or so. Are they great? Well….they aren’t bad and they’re as durable as can be.


    I replaced the cable once….in 7 years, being used a 4-6 times per month depending.


    Yeah would never talk against the built quality of those and the "bang for the bucks" factor. :) I have them too as a backup and also for guests. And also I made a custom fit for my ears which increased the bass response a lot in my case. But wouldn't call them a lot of fun. Many people who start using inears have problems missing the balls in the sound and it doesn't give them a great time. And I would argue, that this mainly comes from the inears and a bad mix. :)

    Anybody out there switch from using a cab to completely direct only through IEMs? Would love to hear your thoughts!


    As already mentioned, don't go cheap on the earbuds. Go with a brand with a good service so things can be repaired, fixed or adapted as ears change over the years. It sounds stupid to pay about 1k and above for good quality headphones but they are worth it. For me just personally all these generic one size fits all things from the known brands are okay but not a little bit fun to play guitar with. Everything which is meant to work with vocals and features the range of the voice to cut through a loud band on stage with generic inears makes your sound fizzy and thin. It has to be fun to listen to music with them. Just my opinion on that. :)

    And it makes a huge difference if you have a well thought setup with a dedicated InEar mixer. No one else than you knows how you want your live mix. We have a complete plug&play setup. Stereo inear for all people and normally we don't need to change anything from rehearsal to the stage, the last 1-2% are okay to live with if the front sound effects the inear sound. It takes about 5-10 minutes to built the whole stage and we are ready to go from that moment.

    The only problem is the rabbit hole with the enormous available rigs.

    What I meant with this thread was to ask you guys if you think the present is the final firmware or if there could be future main firmwares update.

    This rabbit hole will get bigger and bigger :) That's the thing with all of those devices, you can get lost in options so you need to develop a strategy which works for you. Mine is: I use mainly my own profiles and if I make a new bunch of them I only keep the ones I really like. Also with the RM database or commercial ones. If a profile doesn't give me something that I do not already have or inspires me to make some music with, than it goes directly into the trash can. In my own database I use the rating function a lot to remember what's nice and most of the time I need about 30 seconds to guess if it fits my guitars and my music style. Maybe I've thrown away some good ones, but who cares when you have more profiles available than you can ever play.

    And I don't spend time with tweaking to see, if I can bring an awful sound to live, only with sounds that are nearly close to what I want. And for quick and dirty songwriting I have a collection of all what I need so I don't need to search for a basic sound until the idea is gone.


    And the thing with the Kemper software is: The main algorithm is done, there aren't a lot of things which can be improved on that side. Maybe they can develop a more advanced refining process with a more generic approach so you don't have to work your way through that whole thing on your own. But I think if this is doable, they would already have done it. But that's also the part of creating "your" sound if you make a profile.


    The Kemper Drive and the Kemper Fuzz were a huge step into a very interesting world where you don't look at the same old "oh lets make a software clone of an old boutique pedal" thing. Instead they gave us a tool to create a more unique sound inside the digital world which is awesome. I can imagine that there are some other applications like compressors or anything like that for that kind of approach. Don't know about the processing limits for those kind of algorithms and if everyone is so excited about those tools as I am.


    And for all the other stuff there are tools available. In my personal opinion the whole pitch shifting thing for tuning the guitar up or down has too much latency and doesn't sound as good as the popular alternatives for what I want. But that unit costs around 100$ and I don't care about that anymore. :)


    Overall the infrastructure is done. And you have to ask yourself if this tool is the right one for you or what you are missing to achieve what you want. Feature requests for a Kemper 2 are already all over the place and if they will ever release one they will surprise everybody with something completely unexpected. My oldest Kemper which runs in my studio (have a touring rig also) and is working since 2013. That's a freakin long time for a guitar tool and in this crazy festival year you could see Kempers on all stages. I am curious if a lot of the players ever needed to fire up their B Unit. Me not one time. The only time I really needed the B unit was when the amp of another bands player failed and he needed a fast solution. :)


    But Kemper was always really good in not telling everybody what their next plans are and than surprise, surprise there is something no one had in mind :)

    That you can't type in values is so frustrating and cost a lot of time. I really don't understand why those things are not happening. If it's the budget or the manpower, than please let the community help. :)

    oder halt ein Poe Adapter. Hab schon einen hier liegen, hab ihn aber noch nicht verbaut.

    Ich persönlich würd's einfach machen, damit ist man auf der sicheren Seite, dass die Stromversorgung wirklich da ist. Seitdem hab ich nie wieder irgendwelche Probleme gehabt, ich hab die Standard Neutrik Cat Kupplung in eine Patchbay verbaut, der PoE sitzt bei mir dahinter und nie wieder irgendwas gehabt. Vorher hatte ich mal das Worst Case Szenario, da ist mir die Stromversorgung zwischen Soundcheck und Gig ausgestiegen, alle langen Backup Kabel haben nichts gebracht, nur ein kurzes 2m Kabel hat noch funktioniert. Dann lernt man zwar wieder die Potis an der Gitarre zu schätzen, aber das war schon super nervig.

    If I made no wrong, and the difference of sound is minimal, are you still recording spdif for the sake of having more free inputs available?

    Thanks for your insights :)

    To hear a significant difference between analog vs. digital spdif connection you have to have something in your analog chain which colors the sound drastically. (can be bad or good or just different) Modern interfaces try to get a very clean sound and to be honest, electric guitar sounds are not the most high fidelity sounds you can use to compare difference in adda conversion or something like that. :) So it's more or less a question of how comfortable you can setup things in one way or the other.

    Als Ausgang nehme ich den Main Output mit XLR. Im Menü ist auf Mono gestellt. Über den Kopfhörerausgang am Kemper hört es sich richtig gut an, nur nachdem das Signal durch das Mischpult gegangen ist leider nicht mehr... Danke für eure Hilfe.

    Ich das Soundcraft Ui24R im Einsatz mit dem Kemper und das funktioniert wunderbar. Ich geh auch aus dem Main Out in Mono raus, die -12dB Option ist an und sonst alles auf 0, kein EQ, weder am Kemper noch im Soundcraft, ich will ja hören was ich ans FOH gebe. Hast du vielleicht an deinem IE System irgendwas an? Manche haben da ja so Höhenboost Geschichten und sowas ähnliches.


    Ach Profilempfehlungen sind so individuell und hängen echt vom Geschmack und der eigenen Spielweise ab. Ich hab den Kemper jetzt seit 2013 und vermutlich von so jedem Profilhersteller irgendwas rumliegen und überall gibt's Perlen und auch Murks. Das für mich persönlich schönste JCM800 Profil hab ich mal in einem Pack von einem Metalcore Spieler gefunden, den Rest davon fand ich eher so mittelmäßig.

    Mittlerweile spiele ich zu 90% meine eigenen Sounds die ich bei mir im Studio gemacht hab. Meine Empfehlung wäre, sich mal von den jeweiligen Herstellern entweder ein Testprofil zu schnappen wenn sie das anbieten, oder mal ein kleines/günstiges Pack was interessant klingt und dann auszuprobieren. Oftmals haben die ja durchaus eine gewisse Soundidee die sich da durchzieht und die mag man dann oder auch nicht.

    1. Ich fände einen 9V ausgang für externe Pedale gut.

    Wird es mit Sicherheit nicht geben, das kann ja nur in eine neue Modellreihe integriert werden und da bezweifel ich ganz stark, dass das eine größere Priorität hat weil es dafür einfach zig Lösungen auf dem Markt gibt die gut und kompakt sind.

    2. Ich brauche immer noch den Gitarrenton zum stimmen auf meinem IEM.

    Auch wenn ich das selber nicht brauche kann ich das als Feature Wunsch nachvollzielen, das wäre sicherlich auch einfach softwareseitig zu lösen. Wenn du schon mal persönlich mit den Mitarbeiten geprochen hast, kannst du ja da auch einfach nochmal nachhaken, dann hattest du ja schon mal einen Kontakt aufgebaut. :)

    Gerne ein paar Vorschläge von Euch welches gut rockt und preislich im Rahmen ist🎸😎

    Ich würde vorschlagen du überlegst dir was du als Features brauchst, also z.B.

    - Wie viele Ein- / Ausgänge

    - SPDIF ja/nein

    - Mixersoftware

    - Erweiterbar (z.B. per ADAT etc)

    usw.


    Die Audient Reihe hat z.B. ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Ich persönlich benutze RME Interfaces in meinem Studio, aber da liegt man halt preislich gleich höher. Focusrite hat z.B. erst bei größeren Interfaces SPDIF mit dabei wenn das gewünscht ist. Qualitativ sind aber Audiointerfaces mittlerweile wirklich durch die Bank weg ordentlich wenn man nicht jetzt ganz alten Kram kauft.

    Also Features eingrenzen und überlegen wo es hingehen soll, Budget festlegen und schauen was man dafür bekommt.



    Du musst das nicht doppelt verkabeln wenn du nicht's sonderlich exotisches machen möchtest. Du kannst auch das eingehende SPDIF Signal direkt wieder vom Scarlett ausgeben lassen. Ich würde unbedingt empfehlen das Monitoring des Kempers über die Focusrite Software zum Audiointerface zu machen und nicht den Umweg über die DAW zu gehen. Das hat einfach den Grund, dass du dann vollkommen unabhängig von den Latenzen der DAW bist und das beste Spielgefühl hast bzw. nichts umstellen musst oder so. Das Focusrite kann wie ein kleines Mini Mischpult benutzt werden das halt nur über den Computer gesteuert wird. Das ist aber auch Standard und das kann jedes Audio Interface mittlerweile.


    Also entweder SPDIF oder Main Out, in der Software des Audiointerface einfach das Monitoring machen und in der DAW das gleiche Signal aufnehmen.


    Qualitativ ist das ziemlich egal, SPDIF hat eine nicht spürbar niedrigere Latenz, aber um jetzt einen echten Unterschied zwischen dem SPDIF Signal und dem analogen Output zu hören muss man schon sehr färbende Analogeingänge und Wandler am Interface haben und ob das dann so gewollt ist, ist dann auch noch die Frage.


    Du kannst übrigens alles so frei belegen wie du möchtest, SPDIF übeträgt ja auch zwei Kanäle, du kannst also z.B. Stereo aufnehmen wenn du z.B. die Hallräume oder Stereo Delays recorden möchtest, oder aber du nimmst ein Mono Signal auf dem einen Kanal und z.B. ein DI Signal von der Gitarre auf dem anderen Kanal. Da kann man sich das alles so konfigurieren wie man es haben möchte. Das geht für jeden Ausgang des Kempers.


    Bei der Verwendung von SPDIF musst du noch darauf achten, dass du überall die gleiche Samplerate verwendest (also z.B. 44.1 oder 48kHz) und dass der Kemper in dem Fall als Clockgeber fungiert. Beim Kemper Stage kann man den Clock Modus umstellen, bei Rack und Toaster geht das leider, leider nicht. Deswegen verwenden viele Studios auch einfach die analogen Ausgänge des Kemper weil sie in ihrem Setup noch einen eigenen Clockgeber haben. Bedeutet: Kemper ist Master und das Focusrite ist Slave (ich finde die Benamung nicht mehr schön, heißt aber leider noch so)


    Ansonsten ist SPDIF natürlich schnell gemacht und relativ unanfällig für Störungen. Schlechte Kabel oder schlechte sitzende Stecker können aber zu Synchronisierungsfehlern führen die dann in Knacksern in der Audiodatei zu hören sind.

    I've heard good guitar tones out of the Helix software which I liked a lot and matched perfectly to the player how built the tone. But I'm not getting anything out of it which I can't do better with my own profiles of my own amps because I'm used to built my tones this way.

    I like to use the Helix for modern rock/metal bass tones especially if I want to do those kind of combinations of clean and distorted amp tones with different compressions and so on. Those super over processed things... There the Kemper lacks a lot of features and usability, it is not versatile enough in my opinion.

    Gegen einen PoE Injektor spricht natürlich nichts. Ich will nur nicht den Eindruck bestätigen, als sei die normale Konfiguration ein Zufallsgenerator. Die funktioniert nämlich bei vielen tausenden Anwendern über Jahre hinweg völlig problemlos und stabil - solange alle Komponenten in Ordnung sind. Wenn eine Komponente "schwächelt", kann das dazu führen, dass es zufällig wird oder komplett ausfällt. Das kann man aber reparieren.

    Dazu muss man aber erstmal rausfinden was denn da eigentlich genau passiert und welche Komponente dafür verantwortlich ist und dafür muss man ja alle Originalkomponenten in zuverlässigem Zustand nochmal zur Verfügung haben um da etwas auszuschließen weil ja das Kabel im "schwächelnden" Zustand z.B. nicht automatisch komplett ohne Funktion ist. ;)

    Dann muß eine Komponente bei Dir defekt sein.


    Bei dem Originalkabel könnten ein paar Adern gebrochen sein, sodass der Widerstand zu groß wird. Oder das Netzteil in der Remote, welches für die Spannungsversorgung vom PROFILER zuständig ist, ist defekt. Für PoE ist ein anderes Netzteil in der Remote zuständig. Theoretisch kann es auch am PROFILER liegen. Wenn Du Zugriff auf einen anderen PROFILER, eine andere Remote, ein anderes Originalkabel hast, könntest Du das versuchen einzukreisen.


    Ich schau mal, wir haben hier noch drei Kemper und auch noch nen weiteren Remote, ein ganz frisches Originalkabel über das noch niemand drübergelaufen ist kann ich mir ja nochmal bei euch bestellen.

    Mit meinem Rack Kemper hat das allerdings noch nie zuverlässig ohne PoE funktioniert. Ich kann nochmal mein Backup Gerät versuchen, aber das hatte ich neulich an einem anderen Remote mit Originalkabel dran von Bekannten denen ich einen kleinen Workshop gegeben hab und da hat der Remote auch keinen Muks von sich gegeben.

    Um ehrlich zu sein, einen PoE Injektor würde ich für live immer empfehlen, wie du schon meintest, kostet nicht viel und man minimiert einen möglichen Fehler. Das Originalkabel ist schon wirklich stabil und ich hab hier noch eins aus der allerersten Charge als der Remote damals ausgeliefert wurde und das geht immer noch... und das hat viele Bühnen gesehen. :) Aber da sind mit Sicherheit nicht mehr alle Adern frisch.

    Ich bezweifle, dass das Kabel ohne PoE zuverlässig funktioniert, denn 7 Meter sind die absolute Grenze und funktionieren nur zuverlässig mit bestem Material. Der elektrische Widerstand des Kabels ist entscheidend, damit an der Remote konstant genügend Versorgungsspannung anliegt. Und der Widerstand hängt von der Länge und Beschaffenheit der Drähte ab. Bei Deinem Kabel haben wir dazu keine Info.


    Ich würde deshalb entweder das Originalkabel einsetzen, welches für diesen Zeck bis ans Limit optimiert ist - wir bieten das ja im Shop auch einzeln an - oder einen der im Handbuch empfohlenen PoE-Injektoren dazwischenschalten. Wenn man den mit einem kurzen Kabel mit dem PROFILER verbindet, kann man ab Injektor irgendwelche handelsüblichen Ethernet-Kabel mit bis zu 100 Metern Länge einsetzen. So ein PoE-Injektor kostet zwischen 20 und 25 €.


    Es macht deshalb aus meiner Sicht überhaupt keinen Sinn, dass immer wieder versucht wird, mit Fremdkabeln unbekannter Spezifikationen und ohne Injektor die möglichen Kabellängen auszureizen und irgendwie die Physik auszutricksen.;)


    Bei mir läuft es auch mit dem Original Kabel ohne PoE Injektor nicht, da bekommt das Remote anscheinend nicht genügend Power, macht irgendwie so einen komischen Boot Loop und bekommt keine Verbindung. Mit Injektor geht es sofort.

    - The problems seems to be during the profiling stage. Where I tried to use less or more buffering/latency, with similar results.

    Latency seems not to affect the profiling process. I made profiles with a huge amount of latency caused by complex plugins in the DAW. But would be nice to know some in depth here. :)

    - I tried to use 48KHz or 96KHz converter settings, just in case that this would be more accurate. But it seems to be the same.

    This should not have a great effect on the gain.

    Yes, two and more microphones can be nice, if used correctly. But you experience bad results, so you need to simplify to identify the root cause of the issue.

    I also would suggest to start from scratch and add complexity to identify the source of the problem.


    When I profiled several 5150 style amps I always noticed more gain in the Kemper profile as in the original sound. In my opinion this can only be caused by the output signal from the Kemper to the amplifier during the profiling process. I always thought that I sometimes would like to adjust how hot the Kemper will fire the amp during profiling. But I have to add, that it was not a night or day difference and nothing which couldn't fix by pulling down the gain 1-2 ticks or just profile with a bit less gain on the amp.

    I also did several complex profiles through my DAW where I did things like multiple Mics through my analog chains + Amp DI Signal with IRs mixed inside the DAW. And that worked out really good after sorting out the gain staging for the Kemper return.