Posts by Hurricane

    Ich spiele in einem Bluesrock-Trio viel live und habe immer noch viele Probleme einen guten Live-Sound einzustellen, insbesondere weil wir in vielen verschiedenen Locations (kleiner Club bis große Bühne mit Komplettabnahme) immer andere akkustischen Bedingungen vorfinden und fast immer ohne Soundmann unterwegs sind.

    Im Trio ist die Durchsetzung ein nicht ganz so großes Problem, weil ich halt nur den Bass und die Becken habe, die meine Bass- und Höhenfrequenzen überdecken. Die "Mitten" gehören der Gitarre und den Stimmen 8o

    Ich komme mit professionellen Profilen aber nicht so viel weiter (ich hab Meulendijk, ToneJunkie, MBritt, TAF uvm) mir sind die immer noch zu grell und dünn (selbst MBritts). Ich steh auf Sounds wie Kenny Wayne Shepard, Chris Duarte, oder clean wie Ronnie Earl oder Matt Schofield.

    Wir sind fast immer überwiegend mit unserer eigenen P.A. unterwegs . Wir haben eine Yamaha-PA (2 x 2 kW) und eine DB/RCF-PA (für die größeren Dinger). Für beide habe ich unterschiedliche Profile (Die Yamaha ist viel mittiger als die RCF-PA)

    Für die Soundeinstellungen im Proberaum habe ich einen Riesenvorteil: Ich habe von unseren letzten drei CD-Produktionen mir von der letzten Mischung Bass-und-Schlagzeug-Mixdowns inkl. Stimmen geben lassen (ungemastert zwar aber sehr authentisch) und schicke mir die auf unsere P.A. die ich im Proberaum aufgebaut habe. Dazu kann ich dann sehr komfortabel meine Sounds einstellen (nach 2 Stunden schallern Dir zwar die Ohren weil Du's in Gig-Lautstärke machen musst, aber dafür zieht Fletcher-Munson den Kürzeren).

    Hier kommt jetzt mein Tipp für Dich: Nimm Backing Tracks aus dem Netz von Besetzungen wie Deine Band und spiel die per CD oder sonstwie in Eure P.A. ein und stelle Deine Sounds dazu ein. Wenn das nichts für Dich ist, kannst Du Dir noch das "Trio" von Digitech (glaube ich) kaufen, in das Du Gitarre einspielst und es generiert Dir einen Bass-Schlagzeug-Groove dazu und das gibst Du auf die P.A. und stellst dazu ein.

    Vielleicht bin ich zu pingelig, vielleicht ist es eine besondere Anforderung im Trio (weil die Gitarre vorne ist) ich weiß es nicht. Ich beneide diejenigen, die mit Profilen "Right out of the box" spielen können zutiefst. Für mich war bisher noch kein passendes Profil dabei. (Wobei ich hier mal sagen muss, ich habe aus dem Publikum fast noch nie Kritik an meinem Sound bekommen - das interessiert mich aber nicht, ich selbst bin mein größter Kritiker)


    Alles das wäre aber halb so tragisch (den Aufwand muss man für einen guten Sound treiben) wenn da nicht die unterschiedlichen Lautstärken wären (kleine Kneipen, Zelt, Halle). Die mühsam erstellten Gitarrensounds verändern sich grundlegend bei unterschiedlichen Lautstärken, das kriegst du mit dem spärlichen Output-EQ vom Profiler nicht in den Griff. Die Lautstärke-Levels sind leider nicht in Output-Presets speicherbar so dass man sich ein paar Profile für zwei drei Lautstärke-Verhältnisse erstellen könnte (den Aufwand würde ich mir ja machen). Meine inständigen Bitten, die Ausgangslautstärke speicherbar zu machen im "feature request" werden leider nicht erhört. Dazu haben wir Hobby-Mucker keine allzu große Lobby bei Kemper.

    Ich hör jetzt auf. Entschuldigung für den langen Sermon - aber das brennt mir seit nunmehr 5 Jahren unter den Nägeln. Ich bin absolut Profiler-besessen (ich habe zwei davon) aber Nachteile gegenüber Gitarrenamps gibt's für mich halt doch immer noch. Meinen Amp-Park musste ich zwar stark reduzieren aber zwei Two-Rock-Ams habe ich immer noch behalten.

    Viel Spaß bei der Arbeit.....

    Blooze'n Groose

    8)

    I think they have to organize the production of the Kemper-Kabinett in line with the relevant OS-Version and Need to make both available simultanously at the release day. I still hope they initialize an "early-bird-action" as with the release of the remote.

    A few things spring to mind


    First, you can check which parameters have been assigned to morphing as they will have a little M beside them. To manually remove then turn the knob to beyond the point where the morphed setting is set then back down to zero.


    In the rig menu there is also a soft button to clear all morphing for that rig or individual modules.

    Thanks a lot for your Reply. I will give it a try but as I remember I tried the rig menu soft button without a result. I will retry.

    Does also the upper LED-light disappear when cleared ?

    I never used the Morph-feature until now.

    But now it's necessary for a specific song. I use a Powered Rack-Profiler with Remote and 2 Mission Engineering pedals for Morphing and Wah.

    I'm in Performance mode and the programming of Morphing was really simple. I chose Slot 1 and pushed the Mission-Pedal completely down and adjusted the Sound to my taste (it was higher volume, a bit of gain and slight tweaks of the amplifier-EQs), after that I saved the Settings in Slot 1 and the Slot 1-upper-LED on the remote showed that a morphed Sound was stored.

    After a while I wanted to delete this morph-sound, but didn't know any more which parameter-changes I had done. The Manual doesn't help much because it only says to reset the morphed Parameter.

    Is there a way to delete the complete Morph Sound from Slot 1 but gaining the original Sound (with Pedal up)?

    Just new to Kemper i can't belive a 7 years old product has not yet got a software editor. I sold my stupidly expensive Axe Fx to move for a cheap amp simulator which is Bias Fx and both had editor it's realy sad bc its a downgrade compare to the other i'm not event talking about Helix. I honestly barely used it since i got it it's not as convinient as i thought it was to dial direclty on the unit, the small screen doesn't handle well all the informations and make it unclear to setup for a good tone.

    That reads a bit exagerating to me. A good tone Comes from your spirit and your ears. To find the influencing knobs is just a matter of experience.

    I just only can recommend to get used to the menues because In live-situations you are dependent on knowing the necessary Parameters and their Locations.

    The menues for my Logical thinking are best implemented in the profiler. Some Parameters are unusual and also their impact on sound, but very efficient. An Editor will not help you to know, which Parameter to use for your desired tweaks.

    Du musst den Slot, den Du kopieren willst einfach "aufrufen" (nicht "2 Sekunden drücken"). Dann einfach die "Copy-Taste" betätigen, dann den Zielslot ansteuern/aufrufen (auch keine 2 Sekunden) und dann einfach die "Paste-Taste" betätigen.

    Achtung: Danach die Performance sichern (2 x Store drücken)

    I owned a very lot of Leslie-simulations (and I mean a lot, and all of the above mentioned) and also the real Thing (vibratone and also a self-built cab). The Lex-Rotary is the only one I still own, but not because it was better than the Kemper-Stomp-effect. (Maybe a Univibe is a different Thing).

    The Kemper Stomp is really versatile and I can't imagine not to get a suitable Sound out of it.

    Ok. the ramp-function could be the only aspect of improvement but soundwise I'm at the end of my search.

    Na ja für den "Normalsterblichen Hobbymucker" hat die Stage-variante schon den Vorteil beim Transport und beim Preis.


    Ich persönlich hatte eher auf eine sehr viel preisgünstigere Stage-Version als reiner "Profile-Player" gehofft.

    Die Idee: Die Profile auf'm Toaster im Studio oder Proberaum "zurecht-designen" und in den Player zu laden und live zu benutzen.

    Das hätte mich möglicherweise zum dritten Mal vom Profiler überzeugt. (müsste dann aber preislich schon deutlichst !! niedriger liegen als die Stage-Variante).


    Aber ich bin auch kein Marketing-Spezi

    Ich denke, dass die Vollprofis auf den großen Bühnen nicht unbedingt bis zu 5 Kabel vor den Füßen liegen haben möchten (Gitarre, 2xFoH, Netzkabel und ggf. Kabel zum Aktivmonitor). Da ist die Rackvariante in Verbindung mit einer Remote doch etwas "ergonomischer".


    Ob der Preisunterschied dafür gerechtfertigt ist, wird jeder für sich selbst entscheiden.


    Ich selbst habe eine Rackvariante mit Remote für den Live-Einsatz (aus o.a. Gründen werde ich davon auch nicht mehr abweichen) und eine Toaster-Variante samt Remote für zu Hause / Studio-Arbeit. (da geh ich auch nicht von ab).

    Ich habe bei den Aufnahmen zu unserer letzten CD unserem Soundingenieur (der nicht viel vom Profiler hält) ein paar Soli nachgeliefert. Alle bis auf eins hatte ich mit dem Toaster zu Hause aufgenommen. Das Eine hatte ich mit meinem TwoRock-Head und einer Blue-Box (IR-Cabs) aufgenommen.

    Auf Nachfrage hatte er keine Idee welcher File der "Analog-Sound" war. Ich gebe seitdem nicht mehr viel auf Expertenmeinungen.

    Nichtsdestoweniger ist es gut, den Verbesserungsvorschlag auch hier nochmal im Deutschen Forum zu platzieren.

    Vor etlichen Monaten hatte CK mal in einem Beitrag als Antwort geschrieben, dass Hi- und Lo-Pass EQ in der Output-section kommen würde.

    Danach ist bis dato leider noch nichts passiert.

    Ich warte auch sehnsüchtig auf dieses feature (da es mir in fast jedem meiner Rigs einen Slot freimachen würde).