Posts by Kemper Support #1

    Soweit ich weiß, gab es da vor nicht allzu langer Zeit ein Update, was genau das bewirkt was du beschreibst. Vorher wurde immer der gespeicherte Zustand abgerufen.


    Keine Ahnung, wofür das gut sein soll.
    Ist wahrscheinlich mal hilfreich, mal kann es aber auch wie in deinem Fall stören.


    Sinnvoller wäre es hier sicherlich, dem User die Entscheidung über das Verhalten zu überlassen.

    Es war schon immer so dass der Profiler im "Edit" Modus die Veränderungen in einer Zwischenablage sichert bis die Performance entweder gespeichert wird oder eine andere Performance geladen wird. Lediglich der Umstand, dass bei Verbindung mit dem Rig Manager auch ein umschalten per Remote etc. die temporären Einstellungen nicht überschreibt ist vor einiger Zeit hinzugekommen.

    Hier ein Ausschnitt aus dem Handbuch (s.265)

    Sobald Sie einen anderen Slot per MIDI oder Fußtaster einer Remote oder eines Stage laden, werden alle bis dahin in der Performance vorgenommenen Modifikationen als temporäre Änderungen während eines Auftritts gewertet und sofort verworfen. Selbst wenn Sie also z. B. einen Booster im B-Modul eingeschaltet oder den Delay Mix per Pedal erhöht haben, so können Sie sicher sein, dass der Sound beim nächsten Laden des Slots wieder im Originalzustand erklingen wird. Durch diese Logik wird also vermieden, dass es beim Auftritt zu irgendwelchen Klangzufälligkeiten kommen kann.

    Unter einer Bedingung wird von dieser Regel abgewichen: Sobald Rig Manager verbunden ist, werden alle Änderungen als Editierung gewertet, die beim Slot-Wechsel erhalten bleibt, solange man nicht die Performance verlässt.

    das von dir beschriebene Verhalten tritt nur auf wenn der Profiler über USB mit dem Rig Manager verbunden ist. Dadurch wird verhindert, dass noch nicht gespeicherte Einstellungen verloren gehen, wenn man innerhalb einer Performance zwischen den Slots wechselt. Sobald der Profiler nicht mehr mit dem Rig Manager verbunden ist werden natürlich die jeweils gespeicherten Einstellungen aufgerufen wenn man Slots mit der Remote, über MIDI oder den Fußschaltern am Stage aufruft.

    What you want is "monitor cab off" for the SPDIF output so you can run the Kabinets with imprints. However this is not possible.

    You need to connect your external effect processor to the analog monitor output of the Profiler to achieve that.

    if your external effect can be set to be the SPDIF clock slave you can do this by assigning the Master Stereo output source to the SPDIF output in the output menu. This will send the full signal including all stomps and effects to the SPDIF output.

    I'm also trying to figure out how to morph the rig volume. I followed the steps in Reply #5 above, but the new morphed volume doesn't save. It's louder while I'm testing it out, but when I got back to it later, the volume increase is gone. Is there something I need to do to save the rig-volume morph? Thanks

    A rig always loads with the base settings. Instead of morphing the rig volume you could use an expression pedal configured as a volume pedal. You can set a different range for every rig.

    MIDI is a serial protocol and you can never expect two events to be processed at the exact same time. That said there is a difference between sending a program change and control change #1 at the same time opposed to sending two program changes or a program change and a control change that both select a slot at the same time.

    the time it takes for the Profiler to switch to the next slot in the same performance is about 20-30 ms regardless if you use MIDI or the Remote.

    If you predelay your program changes by that amount you should be good to go. Make sure not to send more than one MIDI command at the same time though because that would need additional time to process.

    Also make sure that the Profiler is not connected to the Rig Manager over USB while sending the MIDI commands.

    You do not need to use the FX loop if you want to send the complete Profiler signal to your external effect. You can still send program changes in perform mode to external gear though.

    Sending program changes is only available in perform mode because that is the mode that is meant to be used for live performing. Browse mode is designed for browsing rigs.

    you can send 2 program changes for every slot in every performance from the MIDI output to external devices.

    All you need is a MIDI cable. As soon as you select a slot that has a MIDI program change associated to it the program change command will be sent to the external device.

    Was die Lesbarkeit des Displays betrifft überprüf mal ob der Kontrastregler auf der Rückseite der Remote Abhilfe schafft.

    Wenn du einen Fußschalter oder ein Expressionpedal an die Remote anschließt, musst du das auf der entsprechenden Pedal Settings Seite im System Menu kalibrieren und im die gewünschte Funktion zuweisen.