Posts by MadMax2705

    Oder habe ich dein Problem falsch verstanden?


    Ich denke ja ;)


    Die Master-LED leuchtet teilweise auch rot wenn ich die Endstufe ausgeschaltet habe und nur über das Mischpult gehe. Der Monitoroutput hat ja mit dem Pegel vom Mainoutput nichts zu tun, wenn man beide getrennt von einander regelt. Ich habe heute mal die Factory Rigs und meine gekauften Rigs mit meinem gestern geprofilten Profil verglichen. Bei den Factory Rigs und bei allen anderen gekauften Rigs geht beim spielen so gut wie nie die rote Master-LED an. Ich habe jetzt in meinen gestern geprofilten Profil direkt im Amp den Pegel etwas reduziert und kann dann den Rig Level wieder bei 0dB lassen.


    Im Lautstärkenvergleich sind dann alle Profiles ungefähr gleich laut.


    Ob das jetzt der richtige Weg ist!?


    ...who cares, it works :D

    Heute ging es weiter und es hat "klick" gemacht! Ich habe heute meinen alten Amp geprofiled und was soll ich sagen...


    ...ich bin verliebt in den kleinen Toaster. Das Ding bildet tatsächlich meinen Amp und ganz wichtig meine Box zu 100% ab. Sehr sehr geil! Das Profilen ist super easy, aber die Messgeräusche sind schon echt krass! Besser kurz aus dem Raum gehen. Es lohnt sich wirklich, Amps die einen gefallen, selber zu profilieren!


    Was mir allerdings aufgefallen ist, ist das die Master-LED bei 0dB Rig-Volume sehr schnell mal rot wird und es Feedbacks gibt. Ich benutze dem Kemper ja mit der "Camplifier 360" Endstufe und bin jetzt bei einem Rig-Volume von -7,5dB. Ist das normal? Wenn ich ohne Endstufe und nur In-Ear spiele kann ich auch 0dB am Rig-Volume fahren, aber mit Endstufe geht das nicht ohne Feedbacks!


    Sehr geiler vergleich *Muhaha* :D

    Das kann natürlich gut sein.
    Es ist alles echt viel auf einmal, alles muss fein eingestellt werden etc.
    Bis jetzt habe ich es immer gerne einfach gehalten:


    - Amp
    - hier und da ein Delay o. ä.
    - Box
    - Mikro
    - Musik machen, Musik machen, Musik machen


    fertig.


    Habe mir das alles ein bisschen einfacher vorgestellt und wollte mich mehr mit dem Musik machen beschäftigen anstatt diversen Einstellungen und Profiles. Gerne hätte ich natürlich die Schlepperei auch etwas minimiert, aber im Moment bin ich nicht richtig zufrieden.


    BTW: Wo im Handbuch steht eigentlich wie man ein Profile erstellt und den Amp mit der Kemper verkabelt?

    Gestern erste Probe mit der Camplifier Endstufe, hier ein kleiner Zwischenbericht:


    Zuhause habe ich mir über den Kopfhöreausgang einen Sound mit einem gekauften 5150 Profil gebastelt. Klingt über den Kopfhörer Ausgang überragend gut! Noch nie so einen geilen Kopfhörer Sound gehabt. Der Sound klingt über meine Marshall 1960 AV (Cab off auf den Monitorausgang) allerdings anders, was auch logisch ist (Fletscher Munson Diagram). Es ist vielleicht sinnvoller die Sound direkt an der eigenen Box im Proberaum einzustellen, bzw. ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie der Sound bei zunehmender Lautstärke angepasst werden muss.
    Mit dem Sound der über die Endstufe in meine Box geht kann ich arbeiten, muss allerdings noch stark angepasst werden. Klingt bei weitem noch nicht so gut wie aus meinem Röhrentop. Denke das bekomme ich aber mit der Zeit hin.
    Der Sound setzt sich im Bandgefüge bestens durch, wir spielen allerdings auch nur mit einer Gitarre!


    Was mir allerdings wieder sehr negativ aufgefallen ist, ist das der Sound komplett anders über mein Main-Out vom Kemper klingt. Damit meine ich nicht die EQ Einstellungen (die ja auch im Output Modul angepasst werden können), die Klangfarbe ist anders und hat mit dem Signal aus dem Kopfhörerausgang bzw. Monitorausgang nichts zu tun. Wir proben mit In-Ear.


    Klar es handelt sich bei dem Signal am Main-Out um eine Simulation, die einen Amp dastellen soll der mit einem Mikro abgenommen wurde. Das klingt irgendwie komisch für mich. Als ich meinen Amp mit einem Mikro abgenommen hatte, klang es anders, es klang besser.


    ...to be continued

    Wie dem auch sei, ich werde es mal mit den Output Presets probieren.


    Ich bin ja noch relativ neu im "Kemper´n", aber wo sind diese Output Presets zu finden, oder meint Ihr der Output EQ?


    Vielleicht meinen wir ja alle das selber und vormulieren es nur anders. Meine Vorgehensweise wäre, dass ich für jeden Sound ein Rig speichern würde (oder nennt sich das jetzt Preset) und die dann auf die gewünschten Fußtaster in der MIDI-Leiste lege.


    Ich komme von einem Amp mit Box und Multieffekt und bin teilwese etwas verwirrt :S Rigs, Presets, Snapshots, Headshots ...ach das war was anderes :D

    Trotzdem hier ein kleiner aber wichtiger Hinweis zu den Camplifiern: Sie funktionieren NICHT an 4 Ohm Boxen!!!


    Danke für den Hinweis ich habe eine Marshall 1960 AV, die mag der "Camplifier" :)


    Noch mal an alle ein lieben Dank für die vielen Tips! Mittwoch weiß ich mehr und werde mich nochmal melden :thumbup:

    Das es nicht 1zu1 so klingen kann weiß ich auch, aber das was ich mir Zuhause eingestellt habe ist eine gute Basis um es im Proberaum bei höherer Lautstärke auszuarbeiten...


    ...denk ich :S

    Erstmal vielen vielen Dank für die vielen Tips und Anregungen :thumbsup:


    Ich habe gestern günstig eine Camplifier 360 geschossen und werde damit mal nächste Woche meine Box in "schwingung" bringen :D


    Hatte mir vor kurzem ein Rig-Pack von einem EVH 5150 (http://mixberlinstudios.bigcartel.com) gekauft und gestern mal über eine Stunde an einem der 5 Profiles geschraubt, also wenn das Profile nur annähernd im Proberaum so klingt wie über meine Kopfhörer, Abhörmonitore und In-Ear Hörer gibts wahrscheinlich bald ein Topteil mehr in der Bucht!


    Werde Euch auf jeden Fall mal berichten wie sich die Camplifier 360 in meinem Toaster an meiner 1960 AV macht ;)

    Quote

    Eine andere Möglichkeit wäre du besorgst dir eine Endstufe . Die gibt es für 1HE Rackgröße (brückbar auch mit genügend Leistung) um günstigen Preis. Die muss nur eine lineare Verstärkung haben und da gibt es kaum mehr wirklich schlechte.


    Hast Du da einen Tip?


    Wäre dann nur schade das die 1HE Endstufe nicht mehr so schön in den Toaster passt ;)

    Wir proben und spielen alle komplett mit IEM.


    Die Grundidee die hinter dem kauf von dem Kemper stand, war folgende:


    Ich wollte / will eine "All in one" Lösung, heißt einen Amp bzw. Sound zum Proben für Live und zum recorden im Studio der so gut wie gleich ist. Mit meinem alte Rig habe ich einen guten Bühnen und Probesound. Recorden geht auch, aber etwas umständlicher. Auch will ich keine zusätzlichen Effekte mehr mitschleppen, da alles im Kemper vorhanden ist was ich brauche .


    Der transport der 4x12 ist zwar blöd, würde mich jetzt aber erstmal nicht stören. Ich überlege ob es für den Übergang sinn macht meinen Toaster mit einem Camplifier 180 zu bestücken. So hätte ich erstmal ein vollwertiges Topteil und könnte das Top Zuhause lassen.

    Seit ein paar Tagen bin ich nun Besitzer eines "Toasters". Das war schon mal einfach :-) Ein paar Profile habe ich mir auch gekauft, die ich aufgrund ein paar Soundbeispiele bei Youtube sehr gut fand. Jede Menge Tips gelesen und Tutorials bei YT geschaut.


    Tja wie soll ich sagen, die ersten Tests mit dem Kemper haben gezeigt das ich wahrscheinlich zu "oldschool" bin. Es funktioniert in meinem Kopf einfach nicht nur mit dem Kemper Signal in den Ohren zu spielen. Der Sound ist einfach nur mies. Den Kemper in die Endstufe von meinem Amp und beides gleichzeitig ist gut. Ich spiele derzeit einen Mesa Dual an einer Marshall 4x12 1960 AV. Das ganze über ein Sennheiser E906 zu unserem IEM System.


    Klar ich weiß das die Kemper Profile das mikrofonierte Signal des profilierten Amps sind, aber so ganz ohne physischen Druck den ein Amp in unmittelbarer Nähe erzeugt, bekomme ich einfach "null" spielgefühl. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten für mich:


    1: Probieren ohne physischen Druck eines Amp´s klar zu kommen (allerdings gefällt mir der Sound rein gar nicht)
    2: Den Kemper zusätzlich mit einer Endstufe und Box zu betreiben. Wobei sich dann die Frage stellt welchen Vorteil (ausser das Recording) ich gegenüber meines jetzigen Rig´s habe, da ich nicht mehr als 10 Sounds brauche.


    Irgend jemand ein ähnliches Problem gut gelöst?