Posts by buschreiter

    Letztes WE Studiosession mit dem Kemper. Ging alles recht fix. Die Sounds waren wirklich klasse, allerdings musste ich bei den MBritt Profilen doch recht viel Presence, Mitten und Höhen reindrehen. Bißchen Clarity raus, damit es nicht zu harsch wird und schon passte der Sound 1a. Keine Notwendigkeit, lange die Mikros zu justieren, flexibel und, was ich immer wieder toll finde, eine super durchdachte Bedienbarkeit. Hat richtig Spaß gemacht, das Teil.

    So, I just purchased my first Kemper (the powered version), and I've been searching for a footswitch option (cheaper than the remote for right now anyways) basically to just switch between rhythm, and lead rigs in a live setting. Does anyone have any experience using the profiler 2-way switch as a standalone solution for a footswitch?

    Yes, I have experiences in using the 2way switch. It is imo the solution you need. I have the left button für Morphing from rhythm to lead, right one for Delay-tapping.

    Tja, nun habe ich das MBritt Bundle 3 und das TAF Bundle 10 und bin an sich sehr glücklich damit. Nur den Angus Tone bekomme ich in der o.g. Kombi nicht so richtig hin. Welche Tipps könnt ihr mir geben? Ich habe auch gar keine Ahnung, was mir da so fehlt oder was zuviel ist... :S

    Ich hatte auch zunächst den Return vom Amp1 und ne Marshall 1936 bzw. eine Tubetownbox genutzt. Funktioniert prächtig. Da ich aber ebenso auf das Anschließen einer E-Geige aus bin (komme eigentlich von der klassischen Geige), die ich im eigenen Monitor regeln kann, hat sich die Yamaha angeboten. Die Tontechs sind bei der Geige meist ein wenig ratlos :/ Kommt ja auch nicht so häufig vor...

    So...weitere Erfahrung bei Proben mit 2 lauten und verzerrten E-Gitarren. Man benutze in der Stacksektion Definition, Clarity und Direct Mix. Noch etwas weniger Gain als alleine und siehe da...mit nem Engl Screamer inkl. der vertikalen Engl 2x12 als Gegenpart hörte sich das super voluminös und differenziert an. Grandioses Teil, dieser Kemper...auch mit der DXR12

    Ich krame den alten Thread nochmal hervor...welches Knöpfchen drehe ich denn, wenn ich meine gespeicherten Outputpresets abrufen will und in welchem Menü? Ich suche genau das schon wie ein Blöder in Forum, Handbuch usw. ?(
    Vielen Dank für die Hilfe vorab

    Jetzt habe ich zum morphen doch noch eine Frage: Ich kann damit nicht die einzelnen Slots an oder abschalten. Heißt ich muss zB im normalen Modus schon ein Delay anhaben, dann aber auf 0% (also dry) eingestellt. Morphen kann ich dann diesen Parameter. Richtig?

    Tja, nun konnte ich doch nicht widerstehen. Nach Verkauf einer richtig guten Tokai, die ich viel zu selten gespielt habe, da ich eine noch bessere besitze und eines JVM habe ich Nägel mit Köpfen gemacht. Kemper, Yamaha DXR12, Taster von Kemper und Expressionpedal von Moog. Ich warte ungeduldig auf die Box ;(

    Ich weiß nicht ob ich Dich korrekt verstehe. Aber du kannst mit Morphing alle Sachen auf einmal einblenden ;) Ohne Steptanz.
    Delay, Riglautstärke, Tubescreamer … Alles auf einmal, auf einen Klick?! Dazu brauchst du nicht zwingend ein Expression Pedal.

    Falsch verstanden ;) das Pedal nehme ich für Volume/Wah, mit dem Doppeltaster einmal Morphen für Solo und der andere für Tap beim Delay. So wird ein Schuh daraus :D

    Wenn du „nur“ auf einen Solo-Sound schalten willst, wäre ein einfacher Schalter sogar besser. Am besten Du liest das Handbuch ;) Das scheinst du noch nicht gemacht haben. Da kommst Du nicht drum rum.

    Schon gemacht, aber zu nem Solosound gehört für mich auch ein wenig Delay. Aber über das Morphen komme ich zum beabsichtigen Ergebnis. Funktioniert tadellos...ich nehme auch lieber nen TS ...kann man ja alles einrichten. Für das Tapdelay ist der zweite Taster, für Volume/Wah das Pedal. Passt...

    kann ich genau so unterschreiben. Hört sich an der 1936er Marshall klasse an, auf PA aber sehr anders. Deswegen teste ich die Profile an der PA mindestens auf Proberaumlautstärke aus. Wenn mir dann eins zusagt, verbiege ich es im Zweifel am Monitor-Out EQ für die Gitarrenbox und nicht andersherum. Gitarrenbox ist halt ein Kompromiss. Wenn ich mir vorstelle, dann noch eine färbende Röhrenendstufe...macht die Abstimmung der Sounds zumindest nicht gerade einfacher, wobei sich auch das verdammt gut anhören kann :thumbup:

    Hallo Kempergemeinde, ich spiele ausschließlich o.g. Profile und habe nun eine Frage dazu. Es sind auch immer vor dem Amp Compressor und nen Booster oder ähnliches abgelegt. Außerdem häufig auch eine nette Delayeinstellung. Das alles ergibt einen sehr schönen Solosound. Ich habe noch keine Remote, sondern arbeite mit nem ollen Midiboard und bekomme bald den Fußtaster von Kemper. Kann ich mit einem Tritt auf den Taster alles Slots gleichzeitig an und ausschalten? Dann könnte ich auf den anderen Taster das Taptempo legen...


    Gruß
    Achim

    Zweite Probe, ausschließlich mit Profiles von MBritt, mal über PA und mal über Gitarrenbox (und auch beides gemeinsam). Das passt! Andere Profiles waren doch sehr unterschiedlich im Sound und fügten sich ohne Veränderungen nicht richtig in den Sound ein. So ist das alles extrem bequem und gibt mir reichlich Sounds zum austesten, was zu den Songs passt.
    Ich bin echt begeistert :D
    By the way...das Rauschen auf der PA ist weg. Ich hatte am Main Output zu wenig Pegel. Mit -20 dB passt alles an den Mikroeingängen des Pultes...

    Keine schlechte Idee nichts zu überstürzen.
    Das richtige Gefühl bekommst du wirklich nur, wenn du die Rigs in Giglautstärke und im Bandmix spielst. Eine Zeitinvestition die lohnt. :!:

    Genauso ist es. War noch etwas Feintuning (wird auch noch so bleiben), aber die Sounds sind wirklich klasse. Das habe ich aus meinem bisherigen Equipment nicht so rausholen können. Selbst die Marshall 1936er klang weit besser als bisher 8o . Allerdings bekomme ich auf die PA ein ziemliches Rauschen. Hat wohl was mit der Ausgangslautstärke des Kemper-Main-Out zu tun. Die habe ich per se um 12 DB gemindert und noch zusätzlich um etliche DB runtergedreht. Ich denke, da kommt zu wenig am Proberaumpult an (hat auch nicht gerade die besten Vorverstärker).
    Was für mich perfekt passt, sind die schnellen Eingriffsmöglichkeiten. Vor allen Dingen ist die Kiste echt übersichtlich und sehr durchdacht aufgebaut. Ich befürchte nur, je mehr ich mich mit dem Kemper beschäftige, desto mehr kommt der Wunsch nach einer Remote auf. Bislang schalte ich mit einer Tech 21 Midi Moose :huh: