Posts by Blauwal

    Ich habe in einer Performance 5 identische Rigs, die sich nur im Zerrgrad und/oder Rev/Delay unterscheiden. Nun habe ich mal die Box eines Kollegen probiert und daraufhin in einem Rig per EQ (die 4 Regler unter dem Display) etwas Höhen hinzugefügt. Die Änderung war aber nun nur in diesem einen Rig vorhanden - ich mußte die Einstellung also in jedem Rig einzeln anpassen. Das mag sicherlich auch sinnvoll sein - aber mir hätte ein Schalter "global Performance ändern" schon geholfen. Zu Haue habe ich das Handbuch durchwühlt und auch hier die Suchmaschine angeschmissen - aber leider nichts gefunden. Gibt es diese Möglichkeit, die (in diesem Fall) Höhen für ALLE Rigs einer Performance zu ändern?

    "Eure Fehlermeldung hatte damit direkt nichts zu tun."
    Ich weiß nicht, ob der andere Gitarrero hier mitliest. Falls nicht: WOMIT hat denn die Fehlermeldung zu tun? Letztlich hat ja nach aufspielen einer aktuelleren OS (nicht der aktuellsten!) alles funktioniert. Ich würde ihn dann entsprechend mal informieren, ob noch was zu tun ist.

    Ich weiß nicht, von wem das Thema "Verleiher" kommt. Ich habe diesen Tread eröffnet und schreibe noch mal ganz deutlich, was MIR passiert ist:

    - Ersten KPA gekauft. Backups gemacht. KEIN kaos.bin auf Stick - ich wußte gar nicht, was das ist. "Automatisch" ging es auch nicht mit drauf. War mir egal - die Backups funktionierten ja.

    - Zweiten KPA gekauft. Backups von erstem Gerät überspielt - alles prima. Ein KPA im Proberaum, einen zu Hause. Immer Backups gemacht und vor Benutzung des KPA das aktuelle Backup überspielt. Ich habe z.B. zu Hause was am Sound gefrickelt und dies dann per Stick in den Proberaum gebracht. Habe ich während der Probe was geändert, ging es andersrum. Hat immer prima geklappt.

    - Dritten KPA. Wieder die Backups überspielt - alles okay.

    Ich habe also immer den Stick mit den Backups dabei und auf diese Weise auf allen Geräten "meine" Konfiguration!

    Anscheinend habe ich aber immer Glück gehabt, daß auf allen Geräten (zufällig ?) eine ähnliche OS-Version installiert war!

    Bei dem betreffenden Gig wollte ich dann meine Backups auf das Gerät eines Kollegen überspielen (kein "Verleihgerät"!). So, wie früher nicht jeder seinen Marshallturm mitgebracht hat, bringen heute nicht 6 Gitarreros 6 KPA'S mit.

    Es kam jedoch die Fehlermeldung "A software error occured - take a picture and contact support". Also nix von wegen "Backupüberspielung klappt - Du hast "schlimmstenfalls" nicht das aktuelle Delay" oder so. Ihr könnt euch vorstellen, daß dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft war...

    "Selbstverständlich" hatte der Besitzer des KPA auf seinem Stick auch keine kaos.bin drauf. In diesem Moment wär's das also gewesen mit dem Gig für uns BEIDE!!!

    Glücklicherweise war ein Techniker so fit und wußte das mit der OS. Er hat sich dann die aktuelle Version aus dem Netz geholt und auf den KPA überspielt - dann lief alles.

    DADURCH bin ich ja überhaupt auf dieses Thema gekommen!

    Die Idee von ToH2002 fände ich auch nicht schlecht - hätte uns beiden jedenfalls eine Menge Aufregung erspart. Und es ist bestimmt auch einfacher, als vor dem Gig zu fragen "kann ich Deinen KPA nutzen? Ja? Okay, Danke - bring' aber bitte unbedingt Deine aktuell OS mit"...

    Nun - die Antwort vom Support vom 28.11. sagt


    "ein USB Backup enthält alle Einstellungen. Voraussetzung dass diese korrekt umgesetzt werden ist allerdings dass das Zielgerät die gleiche Softwareversion installiert hat, wie das Gerät auf dem das Backup erstellt wurde."


    Da bin ich bei "Hurricane": Genau deshalb hat ja meine Überspielung NICHT geklappt! Offensichtlich hatte der Kollege der anderen Band eine ältere OS-Version - und ZACK: Stand ich im Regen.
    Wenn ich meine BAckups IMMER auf einen KPA übertrage, der eine aktuellere Version als ich habe: Kein Problem. Sobald ich aber an einen KPA gerate, der mit älteren OS-Versionen gut leben kann, gibt es in Problem. Die OS-Version beim Backup mit zu übertragen, wäre hier m.E. der bessere Weg.

    Yep - das wäre auch meine Idee. Allerdings ist es dann etwas umständlicher mit dem "backuppen", dann ich dann jedesmal den Rechner anschmeissen muß, um in das aktuelle Backup-Verzeichnis die kaos.bin zuzufügen.

    Nochmal zum Verständnis: Ich habe gaaaanz viele Backups auf dem Stick - aber nur in ca. 10 Verzeichnissen ist auch die kaos.bin drin.

    Eine Abfrage fand übrigens nicht statt - wahrscheinlich, weil ich meinen Backup vom 25.11.2022 überspielt hab - die letzte kaos.bin aber da natürlich nicht mit drin war/ist.

    Hab ich mir schon fast gedacht. Das wird natürlich dann schon ein bißchen schwieriger mit dem einspielen auf fremden Geräten. Wenn ich ein Backup zu Hause mache, wird ja nicht die Softwareversion mitgesichert. Jedenfalls habe ich bei meinen ganzen Backups nur ab und an eine kaos.bin-Datei drauf. Und auf dem Stick bzw. beim "Restore" kann ich am Kemper nicht sehen, ob eine solche Datei mit drauf ist - oder gibt es diese Möglichkeit?

    Ich spiele in mehreren Bands und habe entsprechend in jedem Proberaum einen Kemper stehen. Zu Hause tüftel ich auf dem dortigen Kemper an Sounds, Lautstärkeanpassungen etc..


    Vor jeder Probe / Gig mache ich zu Hause ein Backup, nehme den Stick mit uns überspiele ihn auf das jeweils andere Gerät. Das hat bislang auch immer problemlos funktioniert.


    Nun habe ich bei einem Gig mein Backup auf den Kemper eines anderen Gitarristen überspielt und dabei festgestellt, daß z.B. System Settings NICHT überspielt werden. So sind meine Geräte z.B. wie folgt konfiguriert


    Pedal 4 (Remote)


    Mode: Profiler Switch


    Stomp B On/Off: A


    Stomp B On/Off: B


    Auf dem fremden Gerät (NACH Backup!):


    Mode: Dual Switch


    Stomp B On/Off: Switch Ring


    Stomp B On/Off: Switch Tip


    Werden diese Parameter nicht "gebackuped" - oder habe ich was übersehen und bislang bei meinen Geräten einfach nur Glück gehabt?

    Werde das mal checken, falls es wieder auftritt. Die TSL-Kabel sind immer die gleichen (habe insgesamt 3 Paare im Einsatz - Proberaum, Home, Gig), das Pedal (als Wah konfiguriert) in den Momenten mit Sicherheit nicht berührt (auch kein Hund/Katze o.ä. in der Nähe).

    Melde mich.

    So - ich kann nicht nur Fragen stellen, sondern auch mal "Danke" sagen ;-)
    Habe also die ersten Gigs seit dieser Treaderöffnung hinter mir und es so gemacht, wie Burkhard es vorgeschlagen (und ich eh') hatte: Funzt für mich (und die Bandkollegen / Techniker).

    Dankäääääääää

    Blauwal, Du bist nicht alleine. Ich hatte dieses Phenomen auch schon an meinen beiden Kemper, wovon einer mit und einer ohne Enstufe ausgestattet ist. Es ist als ob an der Gitarre der Hahnen fast ganz zugedreht ist. Kommt sehr selten vor. Performance wechseln nutzt nix. Pedalstellung auch ok. Kabel, Gitarren etc alles gut. Mir hat bisher auch nur ein Neustart geholfen. Hab aber auch nicht wirklich lange gesucht. Ist mir zum Glück nie während Konzert passiert.

    Dank Dir für Deinen Post. Hilft mir natürlich nicht, ist aber schön, das Gefühl los zu sein, daß man evtl. ein Depp ist ;-)

    Ah, okay. Da bin ich nicht so fit drin. Ich mache täglich ein Backup und spiele das dann jeweils im Proberaum auf den anderen Kemper auf. Kann also durchaus sein, daß ich den Defekt irgendwann eingefangen habe und nun auf beiden Geräten mit mir rumtrage.

    ich meinte damit alle angepassten Parameter außerhalb der Rigs, wie Input-, Output-Sektion usw. Dann nach dem zurücksetzen nicht das komplette Backup zurückschreiben, sondern nur die Rigs wieder einlesen und die Parameter wieder wie zuvor manuell einstellen.

    Noch was: Wenn dieser "Effekt" auftritt (also beim spielen), geht natürlich automatisch die Hand zum Gitarrenpoti. Poti ist auf "10" - also wird am Kabel an der Buchse gewackelt. Wie ich es halt früher beim Amp gemacht habe. DANN habe ich auf den anderen Pickup geschaltet, DANN eine andere Gitarre genommen, DANN das Kabel getauscht und DANN den KPA runter- und wieder hochgefahren. Dann war das Problem weg.

    Diese Prozedur habe ich im Laufe der Monate zweimal gemacht - dann hat sich mein Hirn gemerkt "Leistungsverlust = KPA runter fahren".

    Ich werde Deinen Ratschlag mal probieren. Dafür brauche ich aber Zeit - und die habe ich momentan einfach nicht.

    Ich melde mich dann wieder, ob es was gebracht hat (was ich ja auch erst sagen kann, wenn der Effekt ein paar Monate nicht mehr aufgetreten ist.

    Spannungsabfall würde ich mal ausschliessen - dann wären ja die Bandkollegen auch betroffen.

    Volumenpedal habe ich nicht genutzt - außerdem waren meine Füße jeweils weit genug vom Pedal entfernt.

    Vorweg: Ich bin nicht sicher, ob dieser Titel dir "richtigen" Leute anlockt...

    Aaaalso - von Zeit zu Zeit habe ich mitten im Spiel weniger Output. Es hört sich in etwa so an, als wenn ein Kabel defekt wäre oder der Poti an der Gitte fast ganz runtergedreht ist. Wenn ich den KPA runter- und wieder hochfahre, ist alles wieder normal. Performance oder Rigwechsel bringen keine Abhilfe. Der "Effekt" tritt sowohl am Speaker, als auch über Monitor und Direct out auf. Ich habe mehrere Kemper im Einsatz, alle sind jeweils mit Verstärker ausgerüstet - und bei allen tritt dieser "Effekt" auf.

    Es passiert nicht oft (ich hab's nicht gezählt), aber 3 x im Jahr ist mir echt zuviel. Zu Hause beim Üben nervt es "nur", bei der Probe natürlich auch die Kollegen und auf der Bühne geht es natürlich gar nicht.

    Ausschliessen kann ich

    - Gitarre defekt (passiert mit mehreren Gitarren)

    - Kabel defekt (viele Kabel probiert)

    - Speakerkabel oder Speaker defekt (auch hier mehrere Varianten probiert)

    Leider kann ich es nicht weiter eingrenzen, obwohl ich schon eine Menge ausprobiert habe.

    Kennt jemand von euch dieses Phänomen und/oder weiß einen Rat?