Posts by Yoda Guitar

    Wenn der PC der Verursacher ist, dann kauf dir einen Netzfilter (gibt es z.B. in Mehrfachsteckdosen).
    Es ist meist das Schaltnetzteil des PC.
    Nicht die Lüfter oder Festplatte die haben viel zu wenig Leistung und streuen wenn dann über EM Strahlung in die Pickups.
    Außerdem solltest du bei der Stromzufuhr der Stage einen Klapp Feritt (kosten nur wenige Cent) anbringen.

    Burkhard
    At the moment I don't have any problems with this because I am not traveling much anymore due to the coronavirus,
    but it has happened to me in the past that I got a Kemper at an event from the rental company,
    but with a totally outdated KAOS.

    So I downloaded the operating system in the hotel, onto the USB stick and back to the venue,
    updating the Kemper didn't work there. Desperately looking for the mistake.
    Out came the hotel had a proxy server with virus scanner, this opened the zip file and damaged the KAOS.bin when repackaging.
    I only noticed that when I reloaded the package with my mobile phone and when copying it to the USB stick.
    I noticed that they were different.
    It has also happened to me that the rental service gave me a USB stick
    there were five directories with KAOS.bin files on it.
    Statement: "There should be the latest version on it" was of course not.
    So finde the right version 30 minutes before the sound check.

    So right now I have a list of MD5 checksums for each Versionnumber I need.
    Before Corona, there were some small rental companies that stopped at version 5.7.
    And I had to recover this version after the gig. I don't know if that's still the case today.

    Es handelt sich um dieses Teil. Leider steht nichts auf dem Ding, was auf den Hersteller schließen könnte.

    Aber vielleicht erkennt das ja von euch einer.

    Ich habe das gleiche Verstärkermodul und betreibe dieses auch mit einem F12 X200.

    Habe damit aber keine Probleme.

    Was ich mir aber durchaus vorstellen kann, ist dass du den integrierten Hochtöner gehimmelt hast.

    Der Lautsprecher verträgt 200 W RMS, die Endstufe liefert aber bis zu 350 W an 8 Ohm beziehungsweise 500 W an 4 ohm.

    Du solltest unbedingt herausbekommen ob das Problem bei der Endstufe oder beim Lautsprecher liegt.


    Auf die Endstufe hast du drei Jahre Garantie. Solltest du allerdings den Lautsprecher beschädigt haben (durch überlasstung)
    wirst du wahrscheinlich keinen Ersatz auf Garantie bekommen.


    Unter normalen Umständen hätte ich gesagt komm vorbei und wir testen das aus.

    So kann ich dir nur raten beschafft testhalber eine zweite Endstufe und teste den Lautsprecher damit.


    Hier die eBay Artikel-Beschreibung des Verkäufers aus dem April 2020.


    Hello Burkard,

    file size information or better MD5 helps if a KAOS.bin file gets damaged while unzip or copying to USB Stick.
    A lot of vendors (driver / apps etc) deliver a checksum (md5) so you can doublcheck that your download is not modified or corrupt.

    IMHO: The installation instruction is inside the zip package AND also on the download page. Customers who don't read this will also not read the release notes.

    Hello Kemper Team,


    I think it is not necessary to repeat the installation remark again and again:


    Code
    1. PROFILER Stage users can immediately update to this revision regardless of the OS version currently installed!
    2. To upgrade classical PROFILER models via USB memory stick from OS versions before OS 7.3, OS 7.3.2 needs to be installed first!
    3. Older versions than OS 7.3 on classical models don't recognize this new integrated OS revision.
    4. For this purpose OS 7.3.2 can be found on the Download Page at Older Software Versions.


    But it would be helpful to add the kaos.bin file size and the md5 hash.

    thank you

    Kemper wird dir erstmal erklären das diese Version nicht mehr supported wird,
    wie man lesen kann, ist es die Version 8.0.2 aktuell ist 8.0.5.

    Ich habe mir angewöhnt

    1. Keine Beta nutzen.

    2. Immer die letzte offizielle Release nutzen.

    Die Entwickler werden nicht Geister aus alten Releases jagen.

    Wenn es eine Zweikanal Endstufe ist, also für Midrange und Tweeter und du keinen Tweeter angeschlossen hast, ist der Fall klar.
    Die Trennfrequentz liegt üblicherweise bei 2,5KHz.
    Hast du ein Bild oder ein Link von dem Teil?

    Wenn ALLE Profile verwaschen klingen, kann ich mir nicht vorstellen das es am Profil liegt.
    Hast du mal im Output Menü den High Cut Filter angeschaut?
    An welchem Output hast du die Endstufe angeschlossen? Ist der Output EQ vielleicht verstellt?
    Was ist das für eine Endstufe? (Mit Klangregelung?)
    Es soll Endstufen mit intelligenter Frequenzüberwachung geben, die wenn sie eine Verzerrung feststellen den entsprechenden Frequenzbereich abregeln um die Lautsprecher nicht zu schädigen.
    Kauf dir auf jeden Fall einen Kopfhörer muss ja jetzt nicht das teuerste Teil sein.
    Ich habe mir für sowas einen Superlux HD 681 für wenige Euros gekauft, für mich reicht es.

    Deswegen gibt es auch keinen InEar Mix vom FOH für uns sondern einen eigenen separaten Monitormix mit eigenem Monitor Pult. Die Recall Fähigkeit dabei ist ebenso deutlich besser, der Monitor Mix steht auch sofort nach dem Anschalten und evtl. kleinen Gain Anpassungen. Wir soundchecken mittlerweile nur noch für FOH, für uns selbst reicht ein Signalcheck ob alles lebt. Du hast damit natürlich vollkommen Recht und das ist sicherlich für viele auch sehr abschreckend wenn sie anfangen mit InEar zu arbeiten und irgendwie einen vollkommen vergurkten Mix bekommen. Basser haben es da sogar noch schwieriger. Eigenes Monitoring empfinde ich als eine absolute Wohltat und senkt den Stresspegel für alle Beteiligten. :)

    Wir haben auch einen eigenen InEar Mixer, bringt aber insofern nichts als das du pro Instrument / Mic Channel nur einen EQ hast.
    Natürlich hast du nochmal einen EQ pro AUX der geht aber auf die gemischte Summe pro AUX.
    Wenn du also auf einem Channel Frequenzen raus nimmst, kannst du diese nicht individuell auf deinem IEM wieder draufmischen.
    Ich misch mir also IEM der Band ohne meine eigenes Signal, und mische den Kemper selbst noch drauf.

    Meine Denkweise kommt eher aus einer Produktionssicht, ich möchte einen Sound haben der produziert ist und die Kette abbildet, im Studio möchte ich wissen wie der Sound ist wenn er aufgenommen wird und auf der Bühne ist für mich die Genauigkeit wichtig und auch die Rückmeldung ob das was ans Publikum geht in Ordnung ist.

    Du vergißt bei dieser Denke aber das es im Studio noch einen Produzenten und Live noch einen FOH Soundtech gibt.
    Diese beschneiden deinen Frequenzbereich fast immer, so das Sie dem Band-Mix angepasst sind.

    Das ist auch das größte Problem beim InEar Mix oder Monitor Mix über FOH, die Klangreglung am ChannelStrip wird erstmal so eingestellt das du anderen Instrumenten nicht ins Gehege kommst. Im InEar/Monitor Mix kannst du dann zwar dein Instrument lauter und leiser machen, oder den Monitor EQ an deine InEars/Monitor anpassen. das aber nur in Summe. Daher bevorzugen es viele, sich das Kemper Signal selbst auf das InEar zu mischen.
    Wenn man sich selbst nicht hört, ist das meist nicht ein Problem der Lautstärke sondern der Überschneidung/Vermischung von Frequenzen.
    Auch bei InEar sollte man immer ein eigenes CAB auf der Bühne stehen haben.
    1. Man braucht es für bestimmte Frequenzen damit die Gitarre in Resonanz gehen kann.
    2. Dem Drummer muß ja irgendwer Einhalt gebieten. :-)

    Ich würde es mehr als merkwürdig finden wenn Kemper eine Abgespeckt Version rausbringen würde.
    Ok es mag Musiker geben die einen noch kleineren Formfaktor bevorzugen, aber mal ehrlich, Sie würden dann auch einen wesentlich niedrigeren Preis bezahlen wollen(so wie der Helix Stomp).
    Ob man damit Neukunden ziehen kann? einen Kemper Mini als Einstiegasdroge ? :-)

    Betrachtet man, was man an Bauteilen einspart (1,20 Euro für einen Taster, 2,50 für einen Rotary-Encoder) und was man an Entwicklung reinstecken muß
    ( neues Gehäuse, neues PCB-BOARD, neue Fertigung) so rentiert sich das rechnerisch nicht wirklich.


    Und für alle die noch nicht Verstanden haben wie das Kemper Geschäftsmodel funktioniert:
    Die Neukunden bezahlen mit einem Teil die Weiterentwicklung von der auch Bestandskunden profitieren.

    Das ist der Grund warum der Kemper so wertstabil und langlebig ist.

    Anders müsste spätestens alle 2 bis 3 Jahre ein neues Produkt auf den Markt und das alte wird max 5-6 Jahre supported.
    Schaut euch Fractal, Line6 oder jetzt bald Quad Cortex an, die müssen das so machen.
    Ich persönlich denke das z.B. der HELIX seinen Zenit überschritten hat und in den nächsten 2 Jahren ein Folgemodell erscheint.

    Ich habe mir jetzt mal das Handbuch durchgelesen und dort steht "Der PROFILER Stage verfügt über keinen MIDI THRU".
    Bevor ich mir das Teil jetzt zulege, kann mir nochmal jemand bestätigen, dass entgegen des Handbuchs der Midi-Out auch als Midi-Thru genutzt werden kann?

    Danke!

    Geht meines Wissens Nicht.
    Kauf dir einen MIDI Splitter ( MIDI Thru Box) und Bau sie ihn in deinen Backingtrack Player.

    Du hast viel von dem Equipment, das Macca "damals" benutzt hat, mehrfach gelistet. :)

    Macht aber nichts, es sind halt die üblichen Verdächtigen.

    Ich wollte damit nur deutlich machen das man "damals" nicht so einen Hype um Brands und so gemacht hat.
    Man hat genommen was gerade verfügbar war, nur wenige Musiker (auch The Beatles) konnten sich in den 50/60ern raussuchen was sie Spielen wollten.

    Hallo,


    hat jemand RIGS für den Höfner Beatles Bass oder weiß jemand wo man diese herbekommt ?


    Danke und Gruss

    Was meinst du damit, den Bass Amp den Paul McCartney gespielt hat ?

    - VOX AC100 Bass Amp

    - Ashdown ABM900 EVO II Twin Bass
    - Fender 6G6-B Bassman mit Utah-Lautsprechern

    - 1961 Pro Reverb und 1963 Bandmaster. Beide haben eine 6G6-B-Schaltung.

    - 1964 Fender Bassman.

    Oktober 1965 - März 1966

    1964 Rickenbacker 325

    1961 Fender Stratocaster (nur Studio)

    1964 Gibson J-160E

    Vox AC-30- und AC-100-Verstärker

    1963 Hofner 500/1 Bass

    1964 Rickenbacker 4001S Bass (nur Studio)

    Fender Bassman Verstärker

    2. Gretsch Country Gentleman

    1961 Fender Stratocaster (nur Studio)

    Gibson ES-345

    1962 Gibson J-160E

    1965 Rickenbacker 360/12

    Vox AC-30- und AC-100-Verstärker

    Starrs 4. Ludwig Drumkit mit 5th Drop T Logo Drumhead


    April 1966 - Juni 1966

    1965 Epiphone Casino

    Gretsch 6120 (nur Studio)

    1964 Gibson J-160E

    Vox AC-30 Verstärker

    Fender Showman Verstärker

    Vox 7120 Prototyp Verstärker

    1964 Rickenbacker 4001S Bass (nur Studio)

    1962 Epiphone Casino ES-230TD (nur Studio)

    Fender Bassman Verstärker

    Vox 4120 Prototyp Verstärker

    1961 Fender Stratocaster

    1965 Epiphone Casino

    1965 Rickenbacker 360/12

    1964 Gibson SG Standard

    1962 Gibson J-160E

    Burns Nu-Sonic Bassgitarre (nur Studio)

    Vox AC-30 Verstärker

    Fender Showman Verstärker

    Vox 7120 Prototyp Verstärker

    Starrs 4. Ludwig Drumkit mit 5th Drop T Logo Drumhead

    Are you using the MIC or the Line In on the board?
    It's important to use the right input (KPA Main out to Board Line in as TRS Jack) use the -12db switch in the output menu.
    Also play a bit with Pur Cabinet and Space parameter in the output menu.

    Thank you Burkhard for the information.
    But I was looking for some thing like Monitor Volume (CC73).

    The Looper Volume System Page 12 has no effect if looper location is input.
    Also you can only reduce to volume to -12 db.

    Midi command

    B0 63 7F B0 62 34 B0 77 00


    It doesn't help to solve my problem.
    For me, the looper is a nice toy for exercises but not for live gigs.