Posts by CarloLf

    ein SpratzelnHallo zusammen,


    beim Aus und beim Einschalten immer ein lautes knacken. Ist das normal?

    iJa, das ist normal; ob es von seiten des Kempers vermeidbar wäre kann ich nicht sagen. Beim Anschalten scheint ein Signal an den Amp/die Aktivbox geschickt zu werden, das wohl über die Initialisierung der Verbindung kommt; beim Ausschalten das Umgekehrte. Wenn ich den Kemper runterfahre, dann schalte ich übrigens den Tuner an, womit kein Signal von der Gitarre mehr durchkommt.

    ein Spratzeln

    keine Ahnung, was das sein soll, insbesondere bei cleanen Sounds???

    While yesterday I only could load the new RigManager version, today it proposed the new Beta to download and install. All went well. And then I tried what was listed in the fix list. Importing Performances:

    Yeah, great, Kemper fixed it. With the new Beta 7.5.4.19312 and RigManager 3.0.136 I can easily import performances into a selected performance number. Just dragged it from Windows directory onto the performance number - and voilà, all slots of the performance were populated AND selectable by foot switch with my Stage. Some weeks ago, I reported this to Kemper as an error, now it is fixed!

    On RigExchange, I found a new MBritt profile with some crazy sounding chromatic pitches. Now, can anyone explain me the name of this rig? "XMILION SOLO" means what?

    Nice if they fixed some problems. But I am still waiting for a RigManager version that is truly IN SYNC with the KPA (or vice versa). I am still finding heavy bugs which, I think, are resulting from bad synchronisation. For instance: draging a performance file from Windows Explorer into some available performance number works on the surface of RigManager. You see the slots in the detailed window populated. But no chance to use and play with this performance. The KPA simply does not have it loaded and cannot. No Save action does help, no reboot.

    So I should conclude: forget all the profiles that tell you will sound like Satriani, Page, EVH and the like. Yes? (I didn't believe it anyway, and all the profiles promising something like this I tested, all where disappointing compared to expectations.

    zu Stereo dies aus dem Handbuch:

    Da ich mir über diese User-Scales auch nicht klar war, habe ich im Handbuch nachgesehen.


    Also 1:

    "User Scales werden im Rig gespeichert, sodass es möglich ist unterschiedliche Benutzertonleitern in verschiedenen Rigs zu nutzen."


    und 2:

    Es geht bei den User-Scales um "Tonhöhenabweichungen für die zwölf chromatischen Schritte" (12: alle Halbtöne ab einem Grundton).


    Was dann allerdings im Handbuch zu den Zahlenwerten steht, die angegeben werden können, habe ich auch nicht begriffen.


    Ich denke aber, dass man es bei 2-stimmigen Harmonien einfacher machen kann, als die Verwendung von User-Scales. Meist spielt man ja die 2.Stimme als Terz, als Quinte oder Oktave. Und genau das lässt sich ja ohne User-Scale machen. Stimmen muss dann allerdings die angegebene Stimmung (D / Moll-Parallele).

    Keine Ahnung 😄😄 sollte man das lieber vor die Amp-Section packen? Hab keinen Plan...

    Aus dem Kemper-Handbuch:

    Quote

    Vor dem Verstärker angeordnet wirkt der Harmonic Pitch wie eine zweistimmig gespielte Gitarre, während er hinter dem

    Stack eher so wirkt, als würden zwei verschiedene Gitarristen spielen

    Noch etwas aus dem Handbuch zum Stereo-Schalter:


    Quote

    "Grundsätzlich steht der Parameter „Stereo“ nicht in den Effektmodulen vor dem Stack zur Verfügung,

    denn alle Effekte dort sind ausschließlich monophon."

    For the performances I use there is no single profile which I did not tweak. As always, people have very different opinions what a good sound is for them. As a classic and hard rock, also blues and rock'n roll player, I do not like and do not need high gain profiles. I have some Marshall and Marshall clones profiles which mostly came with mid gain. I always put the gain down to hear a clean tone, with a bit of crunch soundings when turning guitar volume up. I use this as the basic sound and then tweak with gain, volume, booster and distortion effects to get the louder sounds I need, often using morphing. Also I like to boost the clean tone with a compressor. And then mostly I have the graphic EQ after the amp stack.


    But remember: it is always up to you, what you want, what you hear, what you are looking for. So, there is no general rule for all.

    Eine Performance erstellen geht am besten, wenn du im RigManager ein 2. Fenster aufmachst. Das eine Fenster stellt dann die Sicht auf die Performances dar, das 2. Fenster zeigt den Browse Modus, d.h. entweder die Rigs in "Local Library" oder "My Profiler". Dort ein Rig auswählen, mit rechter Maustaste "copy" anwählen, dann im Performance Fenster rechts auf einen freien Slot gehen und wieder per Maustaste "paste" als Kommando absetzen.

    Jetzt per Fußschalter eventuell bestätigen, und SAVE als Kommando absetzen. Jetzt kannst du wieder per copy und paste von einem Slot in den nächsten kopieren und dort Änderungen am Rig vornehmen, etwas Effekte hinzufügen, einen Booster oder was auch immer. Oder aber am gewählten Slot per Fußschalter in den "Morphing"-Modus schalten, und hier z.B. den Booster oder Gain oder Delay weiter aufdrehen. Und immer SAVE absetzen. Auch nicht vergessen, wenn man Morphing verwendet, die Uptime und Downtime auf dem Rig auf 0 zu stellen, damit geänderte Parameter sofort wirken und sofort wieder zurückgestellt werden, wenn man aus Morph nach Normal zurückschaltet.

    Gute Rigs erkennt man daran, dass man sie klanglich gut verändern kann

    Dieser Meinung bin ich auch. Andere User sind da aber der direkt entgegengesetzten Meinung und sagen, wenn das Rig nicht so gefällt, wie es daherkommt, Finger davon.
    Eine Frage zu deiner ausführlichen Anleitung (die ich i.d.R. auch so machte): was meinst du mit "A", "B" und "C"?
    Ich setze z.B. den EQ immer hinter Amp/Cab. Auch entferne ich meist WAH, weil ich den als externes Gerät verwende. Oft stelle ich den Gain auch zurück (ich verwende ehe keine Hi-Gains), um den Clean-Ton des Amps zu hören. Wenn der gut ist, verwende ich diesen in der Grundeinstellung und drehe z.B. den Gain per Morphing wieder hoch. Und oft gefällt mir die angelieferte Delay-Einstellung oder der Reverb auch nicht; wird also auch geändert. Ach ja, und die Lautstärke am Amp geht bei mir auch öfters hoch.

    Gut für den Anfang sind auch schon mal die kostenlosen Profiles

    ja, da gibt es sehr schöne, und nicht nur für den Anfang! Bert Meulendijk hat dort ja auch neulich sein Set an Profilen erneuert. Und auf RigExchange gibt es unzählige Profile, von denen einige meines Erachtens wirklich sehr gut sind. Ich habe mir auch von Meulendijk und Guidorist Profile zugelegt. Aber: tatsächlich benutze für meine Performances diese nicht, sondern nur ein paar freie Profile.

    Ansonsten gilt: alle Profile, ob frei oder kommerziell, sind gut oder schlecht nur in den Ohren dessen, der sie hört, verwendet oder wieder löscht...