Leistungsverlust

  • Vorweg: Ich bin nicht sicher, ob dieser Titel dir "richtigen" Leute anlockt...

    Aaaalso - von Zeit zu Zeit habe ich mitten im Spiel weniger Output. Es hört sich in etwa so an, als wenn ein Kabel defekt wäre oder der Poti an der Gitte fast ganz runtergedreht ist. Wenn ich den KPA runter- und wieder hochfahre, ist alles wieder normal. Performance oder Rigwechsel bringen keine Abhilfe. Der "Effekt" tritt sowohl am Speaker, als auch über Monitor und Direct out auf. Ich habe mehrere Kemper im Einsatz, alle sind jeweils mit Verstärker ausgerüstet - und bei allen tritt dieser "Effekt" auf.

    Es passiert nicht oft (ich hab's nicht gezählt), aber 3 x im Jahr ist mir echt zuviel. Zu Hause beim Üben nervt es "nur", bei der Probe natürlich auch die Kollegen und auf der Bühne geht es natürlich gar nicht.

    Ausschliessen kann ich

    - Gitarre defekt (passiert mit mehreren Gitarren)

    - Kabel defekt (viele Kabel probiert)

    - Speakerkabel oder Speaker defekt (auch hier mehrere Varianten probiert)

    Leider kann ich es nicht weiter eingrenzen, obwohl ich schon eine Menge ausprobiert habe.

    Kennt jemand von euch dieses Phänomen und/oder weiß einen Rat?

  • Schon merkwürdig, weil das bei gleich mehreren Power-Kempern auftritt. Es sind tausende solcher Einheiten da draußen unterwegs, falls das ein Design-Fehler oder ein häufiger Bauteilfehler wäre, hätte man öfter davon gehört.


    Ich kann aber auch nur raten.

    Ein Spannungsabfall in der Stromversorgung bei dir/im Proberaum?

    Aus Versehen das Volumenpedal verstellt?

    Einen ultralangsamen Tremoloeffekt eingestellt (Frequenz 3 mal p.a.)? Ok, Scherz.

  • ich meinte damit alle angepassten Parameter außerhalb der Rigs, wie Input-, Output-Sektion usw. Dann nach dem zurücksetzen nicht das komplette Backup zurückschreiben, sondern nur die Rigs wieder einlesen und die Parameter wieder wie zuvor manuell einstellen.

  • Blauwal, Du bist nicht alleine. Ich hatte dieses Phenomen auch schon an meinen beiden Kemper, wovon einer mit und einer ohne Enstufe ausgestattet ist. Es ist als ob an der Gitarre der Hahnen fast ganz zugedreht ist. Kommt sehr selten vor. Performance wechseln nutzt nix. Pedalstellung auch ok. Kabel, Gitarren etc alles gut. Mir hat bisher auch nur ein Neustart geholfen. Hab aber auch nicht wirklich lange gesucht. Ist mir zum Glück nie während Konzert passiert.

  • Ah, okay. Da bin ich nicht so fit drin. Ich mache täglich ein Backup und spiele das dann jeweils im Proberaum auf den anderen Kemper auf. Kann also durchaus sein, daß ich den Defekt irgendwann eingefangen habe und nun auf beiden Geräten mit mir rumtrage.

    ich meinte damit alle angepassten Parameter außerhalb der Rigs, wie Input-, Output-Sektion usw. Dann nach dem zurücksetzen nicht das komplette Backup zurückschreiben, sondern nur die Rigs wieder einlesen und die Parameter wieder wie zuvor manuell einstellen.

    Noch was: Wenn dieser "Effekt" auftritt (also beim spielen), geht natürlich automatisch die Hand zum Gitarrenpoti. Poti ist auf "10" - also wird am Kabel an der Buchse gewackelt. Wie ich es halt früher beim Amp gemacht habe. DANN habe ich auf den anderen Pickup geschaltet, DANN eine andere Gitarre genommen, DANN das Kabel getauscht und DANN den KPA runter- und wieder hochgefahren. Dann war das Problem weg.

    Diese Prozedur habe ich im Laufe der Monate zweimal gemacht - dann hat sich mein Hirn gemerkt "Leistungsverlust = KPA runter fahren".

    Ich werde Deinen Ratschlag mal probieren. Dafür brauche ich aber Zeit - und die habe ich momentan einfach nicht.

    Ich melde mich dann wieder, ob es was gebracht hat (was ich ja auch erst sagen kann, wenn der Effekt ein paar Monate nicht mehr aufgetreten ist.

  • Blauwal, Du bist nicht alleine. Ich hatte dieses Phenomen auch schon an meinen beiden Kemper, wovon einer mit und einer ohne Enstufe ausgestattet ist. Es ist als ob an der Gitarre der Hahnen fast ganz zugedreht ist. Kommt sehr selten vor. Performance wechseln nutzt nix. Pedalstellung auch ok. Kabel, Gitarren etc alles gut. Mir hat bisher auch nur ein Neustart geholfen. Hab aber auch nicht wirklich lange gesucht. Ist mir zum Glück nie während Konzert passiert.

    Dank Dir für Deinen Post. Hilft mir natürlich nicht, ist aber schön, das Gefühl los zu sein, daß man evtl. ein Depp ist ;-)

  • Ein generelles Problem dieser Art schließe ich angesichts der riesigen installierten Basis aus.


    Die einfachste Erklärung ist ein defektes Expression Pedal Poti bzw. TRS Kabel, wenn das Pedal als Volume Pedal konfiguriert ist oder als Wah Pedal mit WahPedal to Volume. In dem Fall beweist die physische Pedalstellung nichts. Sobald sich der elektrische Widerstand in Kabel bzw. Pedal verändert, interpretiert der PROFILER das als Lautstärkeänderung. In dem Fall bitte in den System Settings auf der Seite "Pedal Links" nachschauen, wo der Balken für Volume Pedal tatsächlich steht Steht der noch auf Maximum? Wenn nicht, kann man mit Soft Knob 3 den Pegel wieder anheben.


    Dass ein Neustart die Situation bereinigt, ist logisch, denn der setzt Volume Pedal zunächst auf Maximum - bis das Pedal wieder das erste Mal bewegt wird.

  • Werde das mal checken, falls es wieder auftritt. Die TSL-Kabel sind immer die gleichen (habe insgesamt 3 Paare im Einsatz - Proberaum, Home, Gig), das Pedal (als Wah konfiguriert) in den Momenten mit Sicherheit nicht berührt (auch kein Hund/Katze o.ä. in der Nähe).

    Melde mich.