Posts by Wogo

    Den Fast Fret und ähnliche Mittel mag ich nicht. Ich kann auch gut mit den gelegentlich schwarzen Fingerkuppen leben. Mit Seife und Handbürste isses wieder sauber.

    Ich wollte eigentlich nur den chemischen Hintergrund wissen wann die die Saiten abfärben.

    Nachdem ich nix genaues im Web gefunden habe, hätte ich mal eine Frage an die Chemiker unter Euch (die nichts mit dem Profiler zu tun hat):


    Warum bekommt man (ich) manchmal schwarze Fingerkuppen vom Gitarrespielen ?

    Ich hatte soeben meine MM Luke mal geputzt (mit DAddario Protect Guitar Wax und anschließend mit Gibson Guitar Polish) und beim anschließenden Spielen schöne schwarze Fingerkuppen erhalten. Saiten sind GHS Boomers 010. Die Saiten hab ich natürlich nicht mit den o.g. Mitteln behandelt, nur den Korpus und den Hals .

    Es ist jedoch absolut nicht abhängig von den Saiten, da die Finger beim nächsten Spielen bei den gleichen Saiten wieder sauber bleiben. Meine Erfahrung ist das es von den Saiten und der Gitarre nicht abhängig ist und (zumindest bei mir) sporadisch gitarrenübergreifend auftritt. Ich meine bei den akustischen Gitarren ist es nicht so stark, da hier weniger Nickelverbindungen in den umwickelten Saiten sind.

    D.h. wann färbt was an den Fingern ab ?

    Letztendlich sollte sich jeder User überlegen was im Profiler gespeichert wird und was man auf dem Rechner im Rigmanager lässt. Die Verwirrung von Tisi ist verständlich und man sollte sich auch überlegen welche Ordnerstruktur man in der jeweiligen Local Library anlegt. (natürlich kann man die jederzeit wieder ändern)

    Ich hab mir einmal die Arbeit gemacht und Unterordner nach Amps in der All Rigs>Local Library erstellt in denen die jeweiligen Profiles (ampspezifisch) gespeichert sind. Zusätzlich hab ich pro Gitarre einen Unterordner erstellt, in den ich Profiles schiebe die mit der jeweiligen Gitarre gut klingen.


    In der All Presets>Local Library hab ich Unterordner für die Verschiedenen Boxen (1x12, 2x12, etc.) und einen Effects Unterordner für die Stomps

    D.h. die Verwaltung mache ich aus dem RM und halte die Riganzahl im Profiler relativ gering. Macht einmal richtig Arbeit zum Sortieren und wenn Neues dazukommt verschieb ich es in die Ordner oder erstelle einen neuen Ordner. Für meine Anwendungen erspart mir das Suchzeit und ich hab das geschrieben um anderen eine Idee zur Struktur zu geben.

    Passt, der Rigmanager spiegelt die Einstellungen des KPA. Ich hab das o.g. Rig geladen mit deinen Outputeinstellungen und mit meiner MM Luke 2 einen Sound zum Niederknien. Sowohl über meine 2x12 Kones als auch über die Main Outputs die in ein RME Fireface UC auf KS Digital C55 gehen.

    Die TH Rigs sind ein bisschen höhenreicher und meine Speakerwahl wäre hier der G12M Imprint anstatt V30.


    Ich tippe das deine o.g. Reihenschaltung der Kones nicht phasengleich ist, d.h. du bekommst einen Kammfiltereffekt durch die Phasenlöschungen.

    Dreh mal die Kabel nur eines Speakers, wenn dann das Kratzen weg ist und du mehr Bass hast wäre der Fehler gefunden.

    Ich glaube nicht das es am KPA liegt, sondern an der Perepherie.

    Die Frage ist welchen Imprint du angewählt hast. Du hast das ja gut beschrieben, aber ein Screenshot des Outputmenüs sagt in diesem Fall mehr als tausend Worte. Ist das Cabinet eingeschaltet?

    Ich vermute es liegt an ein paar "Haken"

    Das Output Menü ist äußerst umfangreich und dein Mischpult für die Ausgänge, Die die Schalter und v.a. die Routingmöglichkeiten (=die virtuelle Patchbay) sind mindestens so wichtig wie die Potis.

    Das ist jetzt nicht die Lösung deines Themas aber vielleicht hilft es dir bei der Fehlersuche. Mir ging es ähnlich als ich die Kones am Power KPA hatte, RTFM (mehrfach) hat mir geholfen.

    Schön das es wieder funktioniert, aber trotzdem würde ich ein Supportticket schreiben, da wird dir schnell und kompetent geholfen.

    Ein stabiler Betrieb sieht anders aus. Ich bin mittlerweile von KPA Rack auf Powerrack umgestiegen und mußte beim Rack mal in Rücksprache mit dem Support "urlöschen". Ich glaub ich hatte mit dem 3.x er Betriebssystem angefangen und beim Wechsel von 6.x auf 7.x Version wurde was instabil. Dann lief die Kiste wieder stabil.

    So wie sich das darstellt ist das ein Fall für den Kemper Support. Ich glaub von den Usern kann dir hier keiner helfen. Ich hab den PPoE drin und seitdem einen stabilen Betrieb, das hilft dir aber leider auch nicht weiter.

    andybai: Drück mal die Input Taste und dann die Quick Taste. Dann erscheint "Browse Input Preset". Hier müßtest du dann zwischen drei voreingestellten Presets wählen können. Ich erziele mit "Medium Output PU" durchweg gute unverzerrte Ergebnisse.

    Wo dieses "Browse Input Preset" im Handbuch zu finden ist weiß ich selbst nach mehrmaligen Suchen immer noch nicht.


    Gehst Du mit von der Gitarre direkt mit dem Kabel in den Input oder ist da evtl. noch ein Wireless Empfänger dazwischen?

    Ich hab z.B. ein Sennheiser eWG4 davor. Das könnte ich vom Ausgangspegel so einstellen das es den Ke,mper Input übersteuert. Ich hab's so eingepegelt das es der o.a. direkten Kabelverbindung nahekommt.

    Na dann ist das erste Thema ja gelöst. Für deine jetzt auftretenden Brummschleifen gibt's auch wieder mehre mögliche Fehlerquellen für die der Kemper nix kann:

    Falsche Kabelverbindung/Kabelbelegung

    mangelhafte Erdung

    Einstreuungen, etc. meistens sind es Masseverbindungen die geändert werden müssen.

    Hier macht Versuch kluch oder eine Inspektion durch jemand der weiß auf welcher Seite der Lötkolben heiß wird.

    bzgl. der Kempereinstellmöglichkeiten kommst am schnellsten entweder mit den Tutorialvideos oder dem Manual weiter.

    wie bereits erwähnt färbt ja jede Komponente in der Signalkette (und nichtfärbende Komponenten sind in der Regel am teuersten :-)

    Ich würde an deiner Stelle mal ganz einfach die "Fehlersuche" beginnen und Effekte wie Pingpongs (und vorerst auch den Wechsel auf die Kones) erstmal weglassen. Auch im Outputmenü würde ich alles auf neutral stellen.

    Hängen die Boxen direkt am Kemperausgang oder ist noch ein Mixer, EQ, etc. dazwischen?

    Sind die Boxen phasengleich angeschlossen ?

    Wie klingt Musik über die Boxen und über deinen Kopfhörer ? Sind hier die Unterschiede auch so groß ?

    Wie du siehst wollen dir hier alle gerne helfen und meist ist es im Nachhinein eine einfache Fehlerursache - wenn man sie gefunden hat.

    Schau dir mal das umfangreiche Outputmenü im Rigmanager an inklusive der Bedienungsanleitung und das YouTube Video von Kemper. Dann sollte eigentlich eine hörbare Verbesserung sich einstellen. Hier gibt es wirklich umfangreiche Einstellungen.